Sex oranienburg petra joy filme

sex oranienburg petra joy filme

..

Abspritzparty interracial public disgrace

Auch 25 Jahre nach Rostock-Lichtenhagen ist das Gespenst des hässlichen Deutschlands nicht verschwunden. Auch darüber wird bei der Diskussion im Anschluss an den Film zu reden sein. Doch die aktuellen Bilder der Gewalt gegen Ausländer würden sich gar nicht so sehr von denen von unterscheiden. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Kulturverein Brandenburg an der Havel. Am Mittwochabend, dem Mai um Grund dafür war eine Vorstellung des Jugendtheaters.

Der Klassiker passte sehr gut zum aktuellen Unterrichtsinhalt, welcher mehrere literarische Epochen und Strömungen, darunter auch Sturm und Drang, beinhaltete. In der Geschichte geht es um zwei Brüder, die sich sehr voneinander unterscheiden. Franz war der Zweitgeborene und plant aufgrund von Benachteiligung eine Intrige gegen seinen älteren Bruder Karl.

Daraufhin wird Karl Anführer einer Räuberbande, er raubt und mordet. Innerhalb dieser Bande entstehen allerdings Spannungen.

Karl versucht die Mitglieder der Bande zusammenzuhalten und schwört ihnen ewige Treue. Doch es kommen Unschuldige ums Leben. Franz hat es durch weitere Lügen über seinen Bruder geschafft, seinem Vater das Herz zu brechen und der neue Herr über dessen Anwesen zu werden. Darüber hinaus, versucht er auch Amalia für sich zu gewinnen, diese hält allerdings zu ihrem Karl.

Karl bleibt unentdeckt, erkennt allerdings die Intrigen seines Bruders und auch, dass Amalia ihn noch immer liebt. Als Franz ihn erkennt, flieht er und trifft auf seinen Vater, welcher ihn nicht wiedererkennt. Karl schickt seine Räuber los, um Franz festzunehmen. Dieser begeht aber Selbstmord und die Räuber bringen Amalia zu Karl. Karl gibt sich nun als Hauptmann zu erkennen, was seinen Vater zu Tode erschreckt.

Amalia hält an ihrer Liebe zu Karl fest. Doch er kann wegen des Treueschwurs gegenüber den Räubern nicht zu ihr zurückkehren, weshalb er ihren letzten Wunsch erfüllt und sie ersticht. Das Drama war sehr beeindruckend und erntete sehr viel Applaus und positive Kritik in unserem Deutschkurs. Generell waren wir von der schauspielerischen Leistung der jungen Akteure sehr beeindruckt, diese haben ihre Charaktere sehr überzeugend verkörpert. Für uns war es eine fantastische Möglichkeit, den Sturm und Drang so hautnah mitzuerleben und wir freuen uns auf weitere tolle Stücke des Jugendtheaters.

Diese geschichtsträchtige Stadt mit einer halben Million Einwohner beeindruckte zunächst durch ihre Gegensätze: Dank gemeinsamer Unternehmungen mit den Schülerinnen und Schülern des "Gymnazjum No 65" verflogen letzte Schüchternheiten, sodass am Ende der vier Tage in gemeinsamen Projekten deutlich erkennbar wurde, wie ähnlich man sich ist - sei es in kulturellen Erfahrungen, den Idealvorstellungen eines gemeinsamen Landes oder dem Wunsch nach einem erneuten Wiedersehen.

Wie jedes Jahr fand am Mai der traditionelle Europatag an unserem von-Saldern-Gymnasium statt. In dieser hob er die Zusammenarbeit unseres Gymnasiums mit verschiedenen europäischen Schulen besonders hervor. Die 10c zeigte ein Video, welches sie im Rahmen eines Projektes über den Zusammenhalt in Europa produziert hatte. Es war sehr inspirierend und schien auch die zuschauenden Personen in ein nachdenkliches Schweigen zu versetzen.

Den Abschluss machte unsere Schulband mit einem musikalischem Beitrag. In der Woche zuvor besuchten einige unserer Schüler die polnische Schule für vier Tage. Alle meinten, dass die Zeit viel zu kurz dafür war. Das Ziel dieser gemeinsamen Projekte ist es, einen festen Austausch mit der Schule zu vereinbaren. Solche Projekte sollen öfter, aber auch über einen längeren Zeitraum ermöglicht werden. Zusammen mit ihren Schülern stellte die Lehrerin uns ihren Heimatort Posen und seine Sehenswürdigkeiten vor.

Am Ende dieses interessanten Einblickes durften wir der Lehrerin, der Schulleiterin und ihren 5 von fast Schülern noch alle möglichen Fragen stellen. Uns interessierte besonders ihr alltägliches Leben in der Schule und wie sich dieses von unserem unterscheidet.

So erfuhren wir zum Beispiel, dass die Schüler ihre Lehrer dort mit dem Vornamen ansprechen und die Note 1 nicht die beste, sondern die schlechteste ist. Im Workshop mit den russischen Vertretern wurde zusammen ein Tanz einstudiert, um diesen später vor allen Schülern und Lehrern vorzustellen. Bei der Europiade bekamen wir neben dem Wettbewerb in lustigen Spielen wie Lasso werfen und Sackhüpfen auch kurzzeitig Besuch von dem Elefanten des Zirkus Afrika, welcher neben unserem Sportplatz derzeit seine Vorstellungen hält.

Der Dickhäuter wurde von den Schülern genaustens betrachtet und machte einen kleinen Spaziergang auf unserem Sportplatz und war somit für die Schüler das Highlight des Tages. Die Spiele boten eine nette Abwechslung von den Workshops und regten unseren Appetit für das, nach den zwei Durchgängen stattfindende Europabuffet an.

Der Gewinner der diesjährigen Europiade war die 8a. Der Sprachkurs wurde auf Englisch von der aus Indiana stammenden Stacy gehalten. Sie stellte den Schülern die unterschiedlichsten Fragen und belohnte diese am Ende mit einem kleinen Preis. Bei der Podiumsdiskussion di skutierten Schüler der Klassen und einigen ausgewählten aus den 9ten und 10ten Klassen mit verschiedenen Politikern und Botschaftern über die EU und deren Zukunft.

Das diesjährige Europabuffet war wie immer ein voller Erfolg! Das Ergebnis war wie immer eindrucksvoll. Die gesamte Saldernhalle war voll von den verschiedensten Gerüchen und in jeder Ecke schien man etwas Neues zu entdecken. Man hatte die Chance, Gerichte zu probieren die man im alltäglichen Leben nur selten findet und wurde auf eine, von Musik begleitete, kulinarische Reise quer durch Europa geschickt. Besonders überzeugt mit ihrem Buffet hat jedoch dieses Jahr die 8a und gewann dafür mit ihrem Land Spanien den Preis für das beste Buffett, was ihnen einen Doppelsieg bescherte.

Im vorletzten Programmpunkt stellten die 5. Klassen ihre zuvor ausgearbeiteten Präsentationen zu ihren jeweiligen Ländern vor. Hier hatte man die Chance interessante Fakten über die Mitgliedstaaten Europas zu erfahren. Des Weiteren gab es gleichzeitig Infostände von Austauschorganisationen und verschiedenen Vereinen. Diese informierten die interessierten Schüler über ihre unterschiedlichen Möglichkeiten nach dem Schulabschluss oder die Aktivitäten in verschiedenen Austauschorganisationen. Im Zuge der Abschlussveranstaltung wurden kurz die Aktivitäten in den einzelnen Workshops vorgestellt und die Organisatoren des Europatages bedankten sich bei Frau Jentzsch und Frau Lüssig für ihre Unterstützung bei der Planung dieses ereignisreichen Tages.

Es war eine interessante und lehrreiche Erfahrung. Es wäre schön, die Partnerschaft mit den teilnehmenden Schulen aufrecht zu erhalten, um auch neuen Schülern in den kommenden Jahren diese Erfahrungen zu ermöglichen. Sie beendeten das Turnier mit einem hervorragendem 7. Die Sieger im Literaturwettbewerb Laura Marie Gudat, Kl. Vielen Dank für alle Beiträge und Vorträge! Ihr wart sehr kreativ und sprachgewandt!

In unserer Zeit, die vorrangig visuell orientiert ist, ist es erst recht sinnvoll, sich auch auf diese kreative Weise zu artikulieren. Schreibt weiter, lasst euch nicht entmutigen! Vorbereitung der Präsentationen zu ihrem Land. Klassen aus 9c und 9L: Schüler der Klassen 8: Klassen 7, 8L, Klassen 10c und 10L: Präsentation der Ausarbeitungen von Klasse Infostände von Austauschorganisationen, Vereinen etc. Gesprächsrunde mit Schülern, die bereits an einem Austausch teilgenommen haben.

Verabschiedung in der Sporthalle. Vorstellung der Workshops Klasse 9 und Preisverleihung Europiade und Europabuffet. Wie bereits im letzten Jahr entschlossen wir uns auch in unserem letzten Schuljahr hier an dieser Schule nochmals die Chance zu nutzen und an der Fahrt zur Buchmesse nach Leipzig teilzunehmen. Am Samstagmorgen, dem Schon beim Losfahren bemerkten wir, dass es sich nicht nur um Literaturbegeisterte handelt, die an diesem Event Interesse zeigten.

Nach etwa zwei Stunden Fahrt erreichten wir das Messegelände und konnten uns gleich ins Getümmel der Cosplay-Bewunderer, Literaturinteressierten und Autoren stürzen.

Dieses besteht aus 5 riesigen Messehallen, die die verschiedensten Themenbereiche zu bieten hatten. Vom Comic-Forum und Gamesroom in Halle 1 angefangen bis zur Halle 5, in welcher Belletristik und Zeitschriften ausgestellt wurden, war alles dabei, was das Herz eines Bücherliebhabers begehrt. Besonders viel Zeit verbrachten wir in den letzteren Messehallen, wo wir vor allem von der internationalen Literatur, den verschiedensten Zeitungen und Zeitschriften, antiquarischen Büchern und der Reiserubrik angetan waren.

Als wir einen Roman genauer unter die Lupe nahmen, kamen wir sogar mit seiner Autorin ins Gespräch, die uns sehr offenherzig und aufgeschlossen über ihre Erfahrungen und Reisen, welche das Buch thematisiert, berichtete und damit unser Interesse weckte. Auf der Rückfahrt tauschten wir uns, interessiert über die Eindrücke der Mitschüler, unsere Geschichten aus.

Letztendlich ist zu sagen, dass die Vielfalt an Büchern, Zeitungen, Comics und weiteren Literaturartikeln, die die Büchermesse zu bieten hatte, die Bedürfnisse jedes Literaturinteressierten befriedigt hat.

Unserer Ansicht nach ist die Messe sehr zu empfehlen, da diese einen Einblick in die Bücherwelt gewährt. Alles in allem war es ein sehr gelungener, spannender und unvergesslicher Tag. Paula Malpricht und Isabel Herzberg. Bald stehen die sehr wichtigen Abiturprüfungen an und es bleibt gar nicht mehr so viel Zeit! Brauchst du vielleicht eine Auffrischung oder gewisse Unterstützung in Mathe?

Dann bin ich gern für dich da! Ich helfe dir gern dein Wissen zu vertiefen und dazu neue Kenntnisse zu erlangen.

Du möchtest gern ganze Themenbereiche erklärt bekommen? Oder nur Übungsaufgaben für die Prüfung durchgehen? Egal was, ich passe mich gern deinen Bedürfnissen an, so dass wir gemeinsam das beste Ergebnis für dich erzielen können. Denn dein Erfolg ist mein Ansporn.

Du möchtest mehr über mich oder meine Nachhilfe erfahren? Noch Fragen oder Interesse? Dann kontaktiere mich über meine Website; ich freue mich über jede Nachricht! Die Klasse 9c hat sich darauf gefreut! Auch wir lieben es, uns zu verkleiden. Wie schon am vorherigen Projekttag haben wir auch diesen mit einem gemeinsamen Lied und einem Frühstück begonnen.

Cowboys, Clowns, Superhelden, Prinzessinnen sowie die verschiedensten Tiere konnten ihrem Bewegungseifer bei unseren teamfördernden Spielen nachkommen. Flugs vergingen die Stunden bei Tanz und Spiel.

Wir werden wieder davon berichten. Damit haben Sie sich zum Landesfinale am Mit dabei waren J. Beim heutigen Landesfinale der Wk 3 männlich setze sich das von Saldern-Gymnasium gegen vier weitere Teams erfolgreich durch. Dadurch qualifizierten sie sich zum Bundesfinale in Berlin. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und drücken ihn die Daumen.

Der Förderverein des von Saldern - Gymnasium e. Die Preise werden drei Kategorien vergeben: Zur Ausschreibung und den Teilnahmebedingungen. Dafür rieben wir mit einem Tupfer 2 Minuten lang in unserem Mundraum umher. Folgende Schülerinnen und Schüler des von Saldern- Gymnasiums haben sich für die Endrunde und zugleich Preisverleihung qualifiziert:. Sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen lieferten sich unsere Mannschaften spannende Spiele. Es spielten bei den Mädchen Isabell S.

Militärischer Drill, Arrestzellen, ein raspelkurzer Einheitshaarschnitt und Sport bis zur völligen Erschöpfung. Nein, wir reden hier nicht von einem Gefängnis oder einer Militärkaserne, sondern vom geschlossenen Jugendwerkhof Torgau.

Hier wurden von bis über 5. Wer in Torgau landete, war in den Augen der Jugendhilfe ein aufsässiger, rebellischer Jugendlicher, dessen Willen gebrochen werden musste. Sie selbst benimmt sich nicht immer tadellos, wiederspricht teilwise den Lehrern in der Schule und schwänzt auch gern mal eine ungeliebte Stunde.

Nachts werden Anja und ihre Mutter aus dem Bett gezerrt, getrennt und verhaftet. Im Durchgangsheim lernt sie Gonzo kennen, ein Mädchen, welches typisch ist für die Jugendhilfe. Als Kind zur Adoption freigegeben, im Heim aufgewachsen, auffällig, rebellisch, nicht gewillt sich anzupassen. Genau das, was die Regierung nicht will.

Sie freunden sich miteinander an. Anja gibt die Hoffnung nicht auf, dass ihre Mutter sie holen kommt, doch als sie in einen entfernten Jugendwerkhof verlegt wird, rückt diese Hoffnung in unerreichbare Ferne. Von Tom und Gonzo getrennt, ist sie nun auf sich allein gestellt. Sie gerät mehrmals mit ihrer Erzieherin aneinander und plant eine Flucht zu Verwandten. Eines Tages hält Anja es nicht mehr aus und flieht überstürzt zu ihren Verwandten.

Dort verbringt sie einige Wochen, bis sie durch einen Zwischenfall entdeckt und in ihren Jugendwerhof zurückgebracht wird. Nun ist sie nicht nur ihrer Erzieherin, sondern auch dem Hass ihrer Gruppe ausgeliefert.

Als die Situation erneut eskaliert und die Erzieherin ihr einen Brief ihrer Mutter vorenthält, schlägt Anja sie kurzerhand mit einem Stuhl nieder.

Hierfür wird sie sofort nach Torgau verlegt. Sie ist geschockt von den Umständen und Erziehungsmethoden die dort herrschen. Immer wieder denkt sie an Flucht, muss sich aber nach und nach eingestehen, dass eine Flucht aus Torgau schier unmöglich ist. Nach einiger Zeit trifft sie Tom wieder, und Gonzo.

Als Gonzo sich in einer brenzligen Situation für sie opfert, erwacht Anja aus ihrer Trance und greift ihre Fluchtpläne wieder auf. Beim Putzdienst, einer beliebten Bestrafung in Torgau, steckt Tom ihr eine Adresse zu, zu der sie gehen soll, wenn sie aus Torgau entlassen wird.

Sie hat jedoch einen Unfall und wird in ein Krankenhaus gebracht. Dabei wittert sie ihre Chance zu fliehen. Heimlich macht sie sich nachts auf den Weg nach Leipzig und findet nach einiger Zeit tatsächlich die angegebene Adresse. Grit Poppe gestaltete ihre Lesung interessant und anschaulich, erzählte auch viel über ihre Erlebnisse während der DDR und zeigte eine kurze Filmsequenz, ergänzt durch selbst gelesene Ausschnitte aus ihrem Buch. Die ausführlichen Erzählungen liessen kaum Fragen offen, und wenn doch, wurden diese mehr als ausreichend beantwortet.

Auch die zweite Lesung die Frau Poppe gab, war fesselnd. In diesem Teil ist Gonzo die Hauptfigur, beschrieben wird ihre Flucht während einer Überführung in einen anderen Jugendwerkhof nach ihrer Entlassung aus Torgau. Nach einigen Wochen findet Gonzo eine scheinbar verlassene Gartenlaube, das perfekte Versteck für sie. Doch schon in der ersten Nacht begegnet sie Rene, der in den Westen abhauen will. Sie kommen bis zur Prager Botschaft und Gonzo lernt zum ersten Mal, einem anderen zu vertrauen.

Auf die Frage, was sie dazu bewogen habe diese Bücher zu schreiben antwortete sie: Wer verhaftet wurde, wurde verhaftet. Besonders in Erinnerung geblieben ist ihr der Moment, als ihre Stiefmutter ohne ersichtlichen Grund verhaftet wurde. Völlig harmlose Dinge eben. An der Grenze wurden den Frauen die Briefe abgenommen, sie wurde ausfindig gemacht und verhaftet.

Jeder stand praktisch unter Verdacht, ein Verräter zu sein. Die wissenschaftliche Aufarbeitung geht nur langsam voran, nur wenige sind bereit, über ihre Erlebnisse zu sprechen.

Alle, die in ihrer Jugend in dort waren, sind heute noch in Therapie. Auch hatte sie gestört, dass vor allem Jugendliche teilweise sehr falsche Vorstellungen der DDR haben.

Auch während ich mir die Lebensgeschichten einiger Zeitzeugen anhörte, wuchs ein gewisser Trotz in mir heran. So etwas konnte man nicht totschweigen, die Wahrheit musste einfach erzählt werden.

Ich persönlich kann sagen, dass diese Lesung im Rahmen der FuW meine Sichtweise auf das Buch erneut verändert und mir viele Fragen beantwortet hat. Grit Poppes Jugendromane kann ich nur empfehlen! Text 1 Innerer Monolog. Text 2 Innerer Monolog. Die Aufgabe hierbei ist so viele "Likes" auf Facebook wie möglich zu sammeln.

Hier der Link dazu: In der Projektwoche vor unseren Winterferien besuchten wir, einige Schüler des 9. In dieser Woche haben wir viele aufregende Sachen gemacht. Am Montag fing es damit an, dass wir uns gemeinsam mit Frau Dr. Es wurde nie langweilig, wir haben viel gelacht, aber auch viel gelernt.

Also alle, die gern künstlerisch und kreativ unterwegs sind, sind hier genau richtig! Einer lange währenden Tradition zufolge, war es auch dieses Jahr wieder Zeit für das alljährliche und von vielen auch schon lang ersehnte Skilager. Die 10ten und 11ten Klassen des von Saldern- und Bertolt-Brecht-Gymnasiums begaben sich nach einem hart erkämpften Platz, erbitterten Diskussionen mit Fachlehrern zur Einverständniserklärung und etlichen Unterschriftszetteln, auf die lange Reise nach Zell am See.

Wobei eine Busfahrt mit so vielen motivierten Schneesportlern, selten tatsächlich unerträglich lang erscheint. Und doch ist es schön, sein Ziel am Ende des Nachmittags erreicht zu haben. Aber diese Idee hätte wohl niemand der anwesenden Schüler begeistert. Denn ja, die Highlights sind und bleiben die Pisten. Ein ganzer Tag voll mit den verschiedensten Pisten, unterschiedlichsten Aufgaben und lustigsten Auswertungen während der Gondelfahrten liegt vor einem.

Auch wenn in diesem Jahr, die Wetterbedingungen die wahrscheinlich besten Voraussetzungen bieten, ist selbst das nebensächlich, in Anbetracht der Fortschritte, die in allen, aber am deutlichsten bei den Ski- und Snowboardanfängern mitzuerleben sind. Und auch wenn die Heimfahrt Aussicht auf Erholung und Befriedigung des Schlafmangels bietet, wird sie doch etwas wehleidig in Empfang genommen und zumindest den 10ten Klassen bleibt die Wiedersehensfreude im nächsten Jahr.

Das Handballregionalfinale, für das sich die Mädchenmannschaft des von Saldern-Gymnasium qualifizierte, endet zwar nicht mit dem Sieg der Brandenburger, aber dafür mit dem hart erkämpften zweiten Platz.

Die neun Mädchen setzten sich erfolgreich gegen Potsdam und Stahnsdorf durch und rutschten durch ein Unentschieden gegen Rangsdorf und ungünstiges Torverhältnis, knapp am ersten Platz vorbei. Das kompensierte die Mädchenmannschaft allerdings durch einzigartigen Teamgeist und eine Stimmung, die nicht zu toppen gewesen wäre. August habe ich meine Koffer genommen, mich bei meiner Familie verabschiedet und bin nach Saitama, Japan geflogen, wo ich die nächsten 10 Monate verbringen würde.

Wenn ich jetzt darauf zurücksehe, dann würde ich den Flug einen "Todesmarsch" nennen- Es hat sich zumindestens so angefühlt.

Nach einer Zeit warten, Einwanderungsformularen und verzweifelten Japanern die kein Englisch können, mir Sachen aber irgendwie erklären müssen , konnte ich dann auch in den Empfangsbereich des Flughafens und wurde von einer riesigen Gruppe empfangen, die alle wegen mir hier waren- Meine Sorgen waren alle sofort etwas kleiner! Alle haben sich super Mühe mit Englisch gegeben und zwei konnten sogar Deutsch sprechen!!

Ich hab meine erste Woche hier in einem traditionell japanischen Hotel verbracht, und gemerkt, dass japanisches Frühstück, bestehend aus warmer Suppe, Fisch, Reis und Tofu , und ein Körper mit Jetlag keine gute Mischung abgeben. Die ersten Tage waren die Hölle was meine Innere Uhr und meinen Appetit anging, aber der Hotelbesitzer und seine Frau waren sehr lieb und haben sich alle Mühe mit mir gegeben. Ich wurde von der Frau zum Essen eingeladen und der Mann hat mir die Stadt gezeigt.

Danach bin ich zu meiner ersten Gastfamilie gekommen, die aus einem Mann, einer Frau und einem jährigen Jungen und einem jährigen Mädchen bestand. Ich kam super mit allen klar, auch wenn es ein paar kleine Anfangsprobleme gab.

Mein Japanisch hat sich in der Zeit drastisch verbessert und Rotary unterstützt uns Austauschschüler hier in meinem Distrikt noch mit extra Unterricht! Dezember habe ich dann zu einer zweiten Gastfamilie gewechselt, die aus 5 Kindern und einem Elternpaar besteht bei der Familie bin ich noch Wochen , das war dann auch nochmal eine Umstellung. Aber auch hier komme ich gut mit allen klar und wohne jetzt noch etwas besser und zentraler gelegen.

In meiner Freizeit bin ich oft mit anderen Austauschschülern unterwegs, da ich mich mit denen besser verstehe, als nur mit Japanern nicht nur wegen der Sprachbarriere. Ich war auch endlich in Disney Sea! Zu Neujahr bin ich dort mit meiner Gastfamilie gewesen, leider scheinen Japaner an sich den Übergang vom Hier gibt es keine Feuerwerke?!

Ich werde deswegen oft um Rat gefragt und freue mich, dann auch mal so auszusehen, als wüsste ich was von Sprache. Ich habe es zum Glück geschafft und auch die Zeit einhalten können und bin froh, dass wir sowas in unserer Schule in Deutschland nicht haben meine Klassenkameraden aus Japan sind alle ziemlich neidisch. Ich bin alles in allem sehr froh, dass ich dieses Jahr so erleben darf und dankbar für jeden Moment hier in Japan. Für alle die so etwas wie ein Auslandsaufenthalt schon immer interessiert hat, oder die erst durch diesen Bericht daran zum ersten Mal denken; Bitte zieht es in Betracht!

Es ist ein wundervolles und einzigartiges Erlebnis. Mein Selbstvertrauen, meine Menschenkenntnis, Unabhängigkeit und viele andere Eigenschaften wurden so sehr gestärkt, ich hab Freunde aus aller Welt gefunden und werde auch noch 5 weitere Monate über mich hinauswachsen und ich kann mir nicht vorstellen, dass das irgendwo anders unter anderen Umständen so passiert wäre. Danke, dass ihr den Bericht bis hier hin gelesen habt und danke an die Schule, dass ich es bis hier hin geschafft habe! Klassen das Gefühl für die Schönheit der Sprache und Literatur näher.

So erweckte er die Aufmerksamkeit der angehenden Abiturienten. Das ist ein mobiles Sprechtheater, das literarische Texte aus vergangenen Zeiten ins Heute überträgt.

Zusammen mit ihren Gästen sind sie Zeitreisende, die sich in der Welt hinter den Worten bewegen. Der Schauspieler rezitierte mühelos aus Briefen und Werken des in Darmstadt geborenen Schriftstellers, der nur 23 Jahre alt wurde.

Im folgenden Jahr promovierte Büchner in Zürich und wurde als Privatdozent beschäftigt. Viele Worte wirken auch heute noch nachhaltig. So schrieb er in einem Bekenntnisbrief an seine Eltern: Es darf einem keiner zu gering, keiner zu hässlich sein - erst dann kann man sie verstehen. Dezember ging es für uns voller Vorfreude nach Rabenberg. Nachdem wir angekommen waren gab es erst einmal Mittagessen und wir haben unsere Zimmer bezogen.

Dann starteten wir in unsere Sportwoche mit einem Tischtennisturnier. Nebenbei haben wir auch schon mit unserem Schiesstraining für unseren Biathlonwettkampf begonnen. Das war für viele von uns am Anfang gar nicht leicht, das Gewehr ruhig zu halten. Abends sind wir dann noch ein paar Bahnen im Schwimmbad geschwommen um unsere Muskeln zu lockern. Dienstag am frühen Morgen ging es dann wieder zum Biathlontraining.

Jetzt klappte das Zielen schon besser. Da leider kein Schnee lag, haben wir an statt der Ski Inliner am Nachmittag untergeschnallt. Unter Anleitung probierten wir das richtige Fallen, Bremsen und laufen. Beim Abendtraining probierten wir uns dann schon mal im Stehend- und Liegendschiessen nach kurzen Läufen aus. Zur Belohnung gingen wir dann am Mittwoch auf die Kegelbahn. Aber nicht um eine ruhige Kugel zu schieben, sondern uns auch hier im Team zu messen. Welches Team zuerst Punkte erkegelt hat war der Sieger.

Aber es durfte keine 11, 22,33 und so weiter als Summe auf der Anzeige stehen, dann ging es wieder auf Null runter. Naja und das passierte sehr oft. Am Nachmittag ging es dann hoch hinaus. An der Kletterwand probierten sich alle aus. Es gab keinen der nicht die Wand bezwungen hat. Das war sehr anstrengend, also ging es abends noch einmal ins Schwimmbad.

Nachdem wir den Nachmittag mit Waveboard fahren begonnen hatten, stand der erste Wettkampf für uns an. Die Sieger waren Laurent und Sarah L. Am Abend setzten wir dann die Wettbewerbe fort. Als nächstes stand der Single-Mixed-Wettbewerb auf dem Programm. Hier bildeten jeweils ein Mädchen und ein Junge das Team. Viele spannende Läufe bis zum Ende , bei denen jeder mitfieberte und anfeuerte.

Sechs 4er-Teams, deren Zusammensetzung ausgelost wurde, gingen an den Start. Schützenkönigin wurde Genna und Schützenkönig Mathis. Am Ende dieser tollen Woche sind wir sehr stark zusammen gewachsen.

Liebe Schüler der sechsten Klassen,. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Schüler der Da die Teilnehmerzahl auf 24 begrenzt ist, bitten wir um eine zeitnahe Anmeldung unter: Wir freuen uns auf euch! Der Studien- und Berufetag am von Saldern-Gymnasium. Ziel war es, dass die Schüler die Vielfalt der Ausbildungs- und Studienberufe kennenlernen.

Dadurch können sie leichter entscheiden, welche Berufe zu ihren Neigungen und Fähigkeiten passen. Im Rahmen der Seminararbeit von zwei Schülerinnen der Klassenstufe 12, wurde sehr gut erkannt, welche Interessen überhaupt seitens der Schülerinnen und Schüler besteht. Demensprechend wurde den Gymnasiasten der Klassenstufen 10 bis 12 Schülerinnen und Schüler ein sehr breites Spektrum an Institutionen geboten, die alle ein reges Interesse erzeugten.

Aus insgesamt 21 verschiedenen Veranstaltungen konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Interessengebiete wählen und sich informieren. Die Zusammenarbeit mit den Betrieben und Hochschulen wird immer bedeutender, da die Heranwachsenden durch die Anregungen einen ganz anderen Zugang zur Berufs- und Studienwelt erhalten. Am Mittwoch, dem 7. Vielerorts findet der Aufklärungsunterricht meist noch fad und unpersönlich statt. Eigentlich klar, denn nicht jeder Lehrer möchte mit seinen Schülern über so empfindliche Themen, wie Sex, Gender identities, Verhütung und sexuell übertragbare Krankheiten sprechen.

In der Praxis bedeutet das, dass von nun an alle 8. Klassen der Schule an Workshops teilnehmen -Workshops, die von ausgebildeten Gleichaltrigen gehalten werden. Dies sichert eine Informationsvermittlung auf Augenhöhe, und eine ungezwungene Atmosphäre, die bei Schülern einen effektiven Nutzen hat. Mit der Zertifizierung begibt sich das Gymnasium also in eine Kooperation, welche Aufklärung aller zukünftigen 8.

Jahrgangsstufen beinhaltet und damit auch den nächsten Schritt für ein aufgeklärtes Brandenburg geht. Wir freuen uns sehr auf euch und wünschen uns angeregte Diskussionen. Wir ermöglichen ihnen durch diese Finanzierung den Schulbesuch und eine Ausbildung. So erhalten sie die Chance auf ein besseres Leben.

Yvelore ist inzwischen 16 Jahre alt, sie wohnt im Südosten Haitis und besucht dort eine weiterführende Schule.

Ihr Lieblingsfach ist Naturwissenschaft. Unser zweites Patenkind ist Goutam, 12 Jahre alt, aus Bangladesch. Sein Lieblingsfach ist Sprachunterricht. Vor und nach dem Weihnachtssingen sammeln wir, Schüler der Klasse 6L, Spenden für unsere Patenkinder, um sie auch im kommenden Jahr unterstützen zu können. Unter anderem auch drei Syrer, die mittlerweile seit einem Jahr in Brandenburg leben. Vor Ort arbeiteten wir mit sechs spanischen Mädchen zusammen.

Unser Ergebnis präsentierten wir vor Ort zwei mal. Für den Gesang arbeiteten wir dort mit spanischen Chorleitern zusammen. Wir sind sehr glücklich, dass wir diese Erfahrung machen konnten und danken allen ganz herrlich, dass uns das ermöglicht werden konnte.

Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt und das gelesen habt. In den Folgenden Bildern haben wir unseren Aufenthalt dokumentiert. Am Anfang wurden inspirierende Reden gehalten, die zum Nachdenken anregten. Am Ende fand eine Ideenbörse statt, in der die unterschiedlichen SoR-Schulen aus verschiedenen Städten des Landes Brandenburg ihre laufenden und vergangenen Projekte vorstellten und wir uns neue Ideen für unsere Schule anhören und annehmen konnten.

Zum Schluss lässt sich sagen, dass das Treffen eine gute Möglichkeit für den Austausch untereinander ist, um sich im Bereich Toleranz und Antirassismus weiter zu bilden. So führte Helene Koch Jg. März besucht werden! Liebe Schüler, Lehrer und Verwandte!

Und wie in jedem Jahr lädt die Jahrgangsstufe auch in diesem Dezember wieder zu einem besinnlichen Konzert im Audimax ein.

Kommen Sie deshalb am Die Veranstaltung startet um Danach ging es abwechselnd zu den Stationen. Das Erriechen von Lavendel war ein Bestandteil. Gemeinsam mit den Stationsleitern hat das sehr gut geklappt.

Geplant sind weitere Projekttage, an denen wir, die Klasse 9c, die Havelschule besuchen oder auch umgekehrt. Aber sicher habt ihr noch tolle Ideen für neue Texte. Die jeweils Besten der einzelnen Klassen bestritten den Wettkampf. Die Lösungen wurden auf vielfältigen Wegen erbracht. Mal wurde die richtige Gleichung aufgestellt und gelöst, mal war eine Skizze die zündende Beweisidee.

Mit der erfolgreichen Teilnahme bei der Schulolympiade haben sich viele Schüler für die 2. Wir wünschen allen Startern viel Erfolg! To be or not to be — klar, aber Shakespeare hat uns mehr zu sagen. In drei Tagen haben sich die Projektteilnehmer den Themen und Figuren des englischen Dichters angenähert und präsentieren ein kleines Bühnenprogramm für Eltern, Freunde und Gäste.

Klassen der Studien- und Berufetag statt. Dafür bitten wir die Schüler der drei Jahrgänge, sich in die Listen einzutragen. Diese werden demnächst ausgehangen. Klässler haben 2 Tage Zeit, sich für die Projekte einzuschreiben. Danach folgen 2 Tage für die Klässler als auch für die Weitere Informationen findet ihr hier. Am Dienstag fand in unserer kleinen Turnhalle in der Schule eine Vorstellung zu verschiedenen Berufsbildern statt.

Die vier Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit standen den 12 Klässlern für Fragen zu verschiedenen Studiengängen oder Ausbildungen beiseite. Es war ein sehr hilfreicher Tag für den 12er Jahrgang. Es hat alles reibungslos funktioniert, Chapeau DB! Somit konnten wir uns schon am späten Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen mit der Stadt vertraut machen.

Dieser ermöglichte es, unsere Schule vor über Schülern aus 20 verschiedenen europäischen Nationalitäten im Plenarsaal des Europaparlaments zu vertreten. Unsere Vorstellung übernahmen Stefanie und Jost in der Rolle der porte-paroles. Jedoch erwies sich die Kommunikation teilweise als nicht ganz einfach.

Trotz dieser Schwierigkeiten haben wir das Eurogame gemeistert, wobei eine Gruppe aus vier unterschiedlichen Nationalitäten bestand und Fragen in den Sprachen aller Mitgliedsstaaten, also beispielsweise auf estnisch oder slovenisch, beantworten sollte.

Am Samstag fand in der Dreifelderhalle der Salderncup im Volleyball statt. Auch in diesem Jahr war der Zuspruch sehr hoch. Vielen Dank an alle Organisatoren und beteiligten Mannschaften. Wir freuen uns schon auf eine schöne, unfallfreie und lustige Skiwoche, mit viel Schnee!!!!

Jahrgangsstufe in Zell am See ist eröffnet!!! Der Salderncup geht in die nächste Runde: Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr unter:. Die Anmeldung wird erst nach Eingang der Startgebühr bearbeitet. Der Meldeschluss ist der Darüber hinaus, können die Schüler der Sek. Auf der heutigen Schulversammlung kurz vor den Sommerferien erhielt die Klasse 6l noch eine besondere Überraschung. Gestartet wurde das Projekt im letzten Jahr, initiiert von Frau Meyer im PB Unterricht, die den Kakaobauer Kofi Assamoa aus Ghana einlud, welcher den Kindern über die schwere Arbeit der Kakaobauern, meist Kinder, erzählte und immer wieder betonte, wie wichtig es wäre, dass man Fair gehandelte Produkte kauft.

Schnell entstand die Idee dies umzusetzten und schon am Europatag wurde ein Kuchenbasar mit fair gehandelten Kuchen organisiert. Den Erlös spendeten wir der Gambia Gesundheitshilfe, die sich für eine bessere medizinische Betreuung einsetzte. Aber auch danach brach das Engagement der Klasse nicht ab. An drei Tagen im letzten Schuljahr besuchten wir die Flüchtlingsunterkünfte und verbrachten dort bastelnd oder spielend einen netten Nachmittag.

Das Engagement soll auch im nächsten Schuljahr bestehen bleiben, denn weitere Aktionen sind geplant. Von dem Geld möchte die Klasse aber erstmal eine Klassenfahrt finanzieren. Wir sind tief getroffen. Wieder trifft es unschuldige Menschen. Nichts rechtfertigt diese Wahnsinnstat. Die Schulgemeinschaft des von Saldern-Gymnasiums Europaschule.

Jahr in Folge und damit nun schon traditionell finden an den letzten drei Tagen des Schuljahres Projekttage ganz besonderer Art statt. Die Schüler der Jahrgangsstufe 11 haben insgesamt 48 Projekte entwickelt und werden diese nun gemeinsam mit allen, über Schülern der Jahrgangsstufen.

Es wird geforscht, experimentiert, gekämpft, gebaut, gespielt, gekocht, getanzt, gefilmt, gemalt …, ergänzt durch Exkursionen und Vorträge eingeladener Referenten. Die angefügte Übersicht gibt einen Einblick in die Vielfalt der Ideen und lässt z. Die besten Projekte werden dann am letzten Schultag prämiert. Bis dahin wünschen wir den Schülern der Jahrgangsstufe 11 viel Erfolg bei der Durchführung und allen Beteiligten 3 erlebnisreiche Tage in ihren Projekten.

Im Lernfeld Medien haben sich die Schüler der 6. Klasse mit verschiedenen Themenbereichen beschäftigt. Den Abschluss bildete eine Funktion der Medien, nämlich die Werbung. Nun war die Kreativität der Schüler gefragt um eine ansprechende Gestaltung vorzunehmen. Es entstanden "kleine Kunstwerke".

Liebe Benutzer der Saldern-Homepage. In den nächsten Tagen wird unsere Seite ein zweites Layout bekommen. Die neue Ansicht ist besonders für Smartphone und Tablet geeignet. Alle Fehler, die dabei auftreten, Änderungswünsche, aber auch positive und negative Kritik bitte senden an: Schon seit dem Der Jetlag ist vorbei und die deutsche Schule, die Familien und besonders die deutsche Sprache sind dank einer Exkursion nach Berlin, Kanufahren, Unterricht, Kochen, gemeinsam feiern usw.

Die dritte und zugleich letzte Woche wird gefüllt mit wieder einer Fahrt nach Berlin, einem Sporttag mit drei Nationen —es wird eine französische Gruppe erwartet- , mit Schultheater und dem Vorbereiten des Abschlussfestes. Hier sind die Gesamtergebnisse. Hier sind einige fotografische Impressionen: Nächstes Jahr wird das Projekt an die 8c übergeben, weshalb uns heute schon ein paar Schüler begleitet haben.

Dadurch konnten sie einen Einblick in die Organisation und Durchführung bekommen und sehen wie so ein Tag abläuft. Danach teilten sich unsere Schüler in den 4 Klassen auf und gingen mit den Schülern frühstücken. Station machten wir mit den Kindern eine Hofpause und spielten und redeten mit ihnen. Am Ende dieses Parcours konnten die Kinder über eine Slacklinie laufen und dadurch ihr Gleichgewicht trainieren.

In der letzten, also der vierten, Station wurde eine Geschichte vorgelesen, bei der die Personen jeweils den Kindern zugeordnet wurden. Immer wenn der Name ihrer Person fiel, mussten sie Slalom um die dort aufgestellten Kegel rennen. Auch bei diesen Stationen haben sich die Kinder gefreut, durch eine spielerische Art und Weise etwas Neues kennenzulernen und zu erforschen. Am Ende wurde eine Auswertung vollführt, bei der die selbst gestaltenden Medaillen als Lob an die Schüler der Havelschule übergeben wurden.

Mit diesen Medaillen bedankten wir uns für das Mitmachen der Schüler in den einzelnen Stationen. Die Lehrer und Kinder der Havelschule verabschiedeten sich mit selbstgebastelten Blumen bei uns. Die 5 Schüler der 8. Es war ein schönes Erlebnis mit der Havelschule ein Projekt führen zu können und dadurch Neues zu lernen, wie z.

Gestern übergab der Vorstand im Rahmen einer künstlerisch umrahmten kleinen Veranstaltung Preise für verschiedene herausragende schulische Leistungen. Für ihre mehrjährige Beteiligung und die besonders gelungene Seminarkursarbeit aus diesem Jahr erhielt Anja Henke, Schülerin der Jahrgangsstufe 12, einen Sonderpreis.

Elisa Hahn aus der Klasse 8c erhielt für ein fiktives Tagebuch eines Kindes, geschrieben während der französischen Revolution, einen weiteren Sonderpreis. Für die beste Facharbeit in der Jahrgangsstufe 9 wurde Melanie Thörmer aus der 9b prämiert. Ihre Arbeit im Fach Geschichte trug den Titel: Den Preis für ein besonders engagiertes überfachliches Projekt erhielt ein Französischkurs aus der Jahrgangsstufe Wir danken hierfür herzlich dem Förderverein.

Einfahrt des Regionalzuges in den Brandenburger Hauptbahnhof. Ein Glück, dass wir eine Stunde früher angekommen sind, auf diesem riesigen Gelände findet sich ja niemand zurecht. Wahnsinn, wie viele Gebäude hier stehen, wie viele Studenten und Dozenten anonym über den Campus wuseln und was es alles für Studienrichtungen gibt, die die Schilder vor den Häusern annoncieren! So oder ähnlich wird es an jenem Morgen den meisten Schülern der Erste Enttäuschung für die Lehramtskandidaten: Ein kleines Trostpflaster waren jedoch die tollen Kantinen und Mensas aller Hochschulen, welche viele wirklich leckere Mittagsspeisen anboten.

Denn viele von uns sind durch nur 90 Minuten ihren Studien- und Berufswünschen ein ganzes Stück näher gekommen. Wahrscheinlich hätte die Hälfte von uns zwar etwas völlig anderes hinter den Fächernamen erwartet, keiner hätte gedacht, dass Medikamentvermarktung zum Sportmanagement gehört, ein Architekturstudium Grundkenntnisse in Physik voraus setzt oder man in einer Zoologievorlesung etwas über griechische Fruchtbarkeitsgötter lernt.

Überraschungen rief allerdings auch die lockere und entspannte Arbeitsweise der Universitäten hervor. Die Professoren interessierte so etwas in keiner Weise und sie hielten ihre Vorträge völlig unbeirrt weiter, ab und zu hinter ihrem riesigen Tisch mit Mikrofon auf einen gigantischen Bildschirm deutend.

In den Fachhochschulen war dieses Klima ziemlich konträr, die Fachhochschule Potsdam veranstaltete sogar nur für die Schnupperstudenten ein paar extra Workshops. Auch wenn die Plätze der Universitätshörsäle selten voll besetzt waren, kamen in den Hochschulen auf einen Professor gerade einmal neun Studenten.

Die persönliche Atmosphäre zeichnete sich des Weiteren dadurch aus, dass als erstes kreative Kennlernspiele von Studenten durchgeführt wurden und es zu einer richtig engen Interaktion zwischen Lehrer und Schüler kam. Ein weiteres war hier auch, dass gelernte Dinge direkt in die Tat umgesetzt werden konnten. Die Designgruppe kreierte zum Beispiel einen eigenen Feiertag und plante dessen Durchführung. In den Unis ist also jeder selbst für seine Lernleistung verantwortlich, Anwesenheitspflicht gibt es dafür nicht, aber keiner erinnert an wichtige Termine und Hilfe muss erbittet werden.

Auf der anderen Seite bildet dieser Freiraum Möglichkeit für Selbststudium und Vertiefung der ganz individuellen Interessen. Am Ende jenes Tages war es also gar nicht so einfach, die gewonnenen Eindrücke abzuwiegen und den zwei doch sehr unterschiedlichen Hochschultypen entweder mit Zustimmung oder Ablehnung zu begegnen. Eine Angst konnte zumindest den meisten Schülern genommen werden: Viele Vorurteile und Fragen konnten durch unsere eintägige Exkursion gut beantwortet werden und bei Nachfragen nahmen sich die Dozenten stets Zeit.

Einigen Schülern gefiel eine ausgewählte Universität sogar so gut, dass sie sich sofort entschieden, dort nach dem Abitur weiter zu lernen. Goethes Werke gelten heute teilweise als veraltet oder gar verstaubt.

Dabei wissen viele gar nicht, dass Goethe in seinen Werken Themen anspricht, die in unserer heutigen Gesellschaft immer noch populär sind.

Er kann die Augen gar nicht von ihr lassen und ist wie gebannt von ihr. Für Werther bricht damit eine Welt zusammen. Sie ist zwiegespalten welchen Weg sie gehen soll. Letztendlich entscheidet sie sich gegen Werther und er fällt in einte tiefe Verzweiflung. Denn eine Welt ohne Lotte erscheint ihm nicht lebenswert. So fasst er den Entschluss sich das Leben zu nehmen, indem er gegen einen Baum fahren will. Aber auch die Schauspielerinnen von Lotte konnten in ihrer Rolle glänzen u.

Denise Scheuba, Leonie Krieg. Teilweise war die Verfilmung der einzelnen Szenen etwas zu viel, dadurch kam das Theaterschauspiel auf der Bühne etwas zu kurz. Für mich persönlich kam dadurch die Atmosphäre, welche ein Theaterstück inne hat, gar nicht richtig zur Geltung. Nichts desto trotz war es auch schön noch ehemalige Schauspieler des Jugendtheaterensemble in den einzeln Filmsequenzen wieder zu finden.

Die so nicht die Möglichkeit gefunden hätten, ein Teil dieses Stückes zu sein. Christiane Ziehl packte nicht nur die Geschichte von Werther in die heutige Zeit, sondern fand auch Bezug zur heutigen Flüchtlingskrise. Sie band in diesem Projekt drei Flüchtlinge aus Syrien mit ein, die ihre bereits erlernten Deutschkenntnisse präsentieren konnten und am Ende des Stückes noch etwas über ihre Flucht nach Deutschland erzählten.

Dies war sehr interessant, jedoch wurde nicht jedem sofort hundertprozentig klar, wie die Szene Bezug zu der Geschichte von Werther nehmen sollte. Alles in allem lässt sich sagen, dass die Neuinszenierung Goethes Briefromans ein gelungenes Projekt ist. Denn es stellt für die Leute, die es noch nicht gelesen haben, oder Werthers Geschichte nicht kennen, eine Reclam-artige Zusammenfassung dar, die nicht nur leicht zu verstehen ist,durch die moderne Inszenierung, sondern auch einen humorvollen und aufschlussreichen Abend beschert.

Für die Menschen, die diese Geschichte bereits kennen, ist das Stück ebenfalls ein Muss. Denn durch Christiane Ziehls Arbeit wurde aus dem Stück ein ganz neue und moderne Geschichte, die für jeden interessant ist, aber nicht die Geschichte Werthers selber verändert. Somit beweist sie und das Ensemble des Jugendtheaters ,wie vielseitig und aktuell Goethes Werke heute noch sind und das es sich lohnt sich damit auseinander zusetzten.

Mit einem Mix aus Theater, Film und Gesang wurde der Abend spannend gestaltet, so dass wir die verschiedenen Facetten des Briefromans bildnerisch erleben konnten. So wurden beispielsweise Filmsequenzen aus älteren Produktionen eingespielt, die ähnliche Probleme wie Goethes Werk behandeln, und mit Live — Musik unterlegt. Nach der Unterbrechung bekamen wir einen Film zu sehen, der den Werther in die heutige Zeit versetzt und mit Witz seinen Leidensweg im heutigen Brandenburg an der Havel erzählt.

Besonders hervorzuheben ist die Zusammenarbeit mit mehreren Flüchtlingen, die am Ende die Möglichkeit bekamen, ihre bewegenden Geschichten zu erzählen, ohne dabei auf die Flüchtlingsproblematik einzugehen. Wir bedanken uns für diesen gelungen Abend und die sehenswerte Vorstellung!

Der Europtag ist nun Vergangenheit. Wir möchten uns bei allen Schüler, Eltern und Lehrern für ihr Engagement bedanken. Wie in jedem Jahr war für die meisten Schüler das Europabuffet das Highlight. Und es war üppig, üppig, üppig Ein zweites Mal wollten wir gemeinsam mit Flüchtlingsfamilien einen Nachmittag verbringen. Diesmal ging es zur Rolandkaserne.

Die Flüchtlingskinder hatten zwischen den Wohnblocks Tische und Stühle zu einer langen Tafel zusammengestellt. Los ging es mit ersten gemeinsamen Ballspielen. Einige Kinder kannten wir noch von unserer ersten Begegnung. Viele neue Kinder dürfen wir kennenlernen. Schon jetzt steht fest, es wird eine Wiedersehen geben.

Liebe Klassenleiter und Tutoren, liebe Schüler, liebe Kollegen,. Nach vielen Abstimmungen ist nun der Ablauf klar. Jeder Schüler bereitet entweder das Frühstücksbüfett vor oder nimmt am Lauf gegen den Hunger teil.

Diese Aktionen sind beide gemeinnützig und damit vergleichbar. Schüler und Eltern unterstützen also wieder sehr aktiv den Europatag. Einige Schüler nehmen sogar an beiden Aktionen teil und engagieren sich damit doppelt!!!

Weitere Informationen erhalten Sie in der Lehrerkonferenz am Die Liste der Workshops kommt am Dort trafen sie auf ein starkes Team aus Eisenhüttenstadt und konnten sich leider nicht durchsetzen. Die Kommunikationssprache ist Deutsch. Als Gastfamilie erwarten Sie: Wer Interesse hat, melde sich bitte bei mir. Zettel ins Fach oder E-Mail an j.

Du möchtest dich in Mathe oder Physik verbessern, ohne strikte Nachhilfezeiten und ohne etwas zu bezahlen? Dann bist du bei uns genau richtig: Wir sind zwei Abiturienten aus der Diese Vorteile bieten wir euch:. Alle weiteren Informationen findest du auf unserer Website: Alle Interessenten der 7.

Klassen tragen sich bis zum Leider war der Trotzdem haben wir bei unserem Besuch in einem der meist besuchten Parlamente der Welt viele interessante Dinge erfahren. Der Bundestag verhandelt, im Gegensatz zu nicht demokratischen Länderparlamenten, öffentlich. Kameras nehmen die Debatten auf und Stenographen schreiben Protokolle, damit wir Bürger diese im Internet nachlesen können. Vor dem Plenum und dem mittig sitzenden Stenographen befindet sich das Pult mit drei Stühlen, welche erhöhte Lehnen besitzen.

Diese sind für die drei höchsten Repräsentanten, u. Frau Merkel, die aber nicht die Sitzungen leitet,diese Aufgabe übernimmt der Bundestagspräsident. Die Abgeordneten haben es vermutlich besser als wir, da sie aufgrund ihrer Spezialisierung, nicht den ganzen Tag dort verbringen müssen, sondern in den einzelnenFachgruppen beraten. Diese Bezeichnug erhielt der Adler, da sein rundliches und nicht so schlank wirkendes Aussehen eher das einer Henne entspricht.

Auf den langen Gängen konnten wir die noch erhaltenen Graffiti sowjetischer Soldaten entdecken, die das Reichstagsgebäude Anfang Mai erstürmt und besetzt hatten. In kyrillischen Buchstaben sind z. Marschrouten und Namen zu lesen. Dort konnte man eine Röntgenaufnahme eines Rückgrates erkennen, welches auf das Rückgrat jener Reichstagsmitglieder hinweist, die sich nicht dem Terror der Nationalsozialisten gebeugt haben. Passend dazu liegen davor drei Gedenkbücher für die ermordeten Mitglieder.

Neu für uns waren auch die vielen kleine Kästen, über !!! Diese stehen für die Abgeordneten, welche zwischen und demokratisch gewählt wurden. Wessen war wohl verbeult?

Zum Schluss waren wir in einem unterirdischen Gang. Durch diesen Besuch konnten wir unsere Politk- Geschichts- und Kunstkenntnisse auffrischen und erweitern. Insgesamt eine lohnenswerte Exkursion für wissbegierige Schüler. März starteten wir zur Buchmesse nach Leipzig.

März bis zum Bereits am Wiesenweg war zu erkennen, welche Interessen ein jeder so mitbringt. Einige Mädchen und Jungen hatten sich verkleidet. Ein ungewöhnlicher Anblick, denn wenn es um eine Fahrt zur Buchmesse geht, denkt man zunächst nicht daran, dass dies in Kostümen geschieht.

Doch wurden wir schnell aufgeklärt. Doch erst einmal zurück zum eigentlichen Ablauf. Allein die Parkflächen erstrecken sich über hunderte Quadratmeter. Und dann ging es auch schon los.

Allein hier hielten wir uns eineinhalb Stunden auf, denn das Angebot war riesig. Bekannte, jedoch auch viele unbekannte Verlage stellten sich vor. Unser Interesse galt vor allem den Tageszeitungen, welche unterschiedlicher nicht hätten sein können.

Weiter ging es in Halle 3, welche sich neben den genannten Themen auch der Buchkunst und Grafik widmete. Der Intellektuellenkrimi, sehr britisch! Nun verkümmern die Exsuperhelden Mr. Bis der böse Syndrome die Welt bedroht Impossible - Phantom Protokoll"!

Spooner Smith glaubt nicht daran. Calvin Bridget Moynahan versichert, dass alle Androiden auf "gut" programmiert seien In detailverliebten Zukunftskulissen wird eine rasant-wuchtige Action umgesetzt. Zwei an einem Tag Am Nach dem missglückten One-Night-Stand entwickelt sich zwischen dem ungleichen Paar eine intensive Freundschaft.

In den kommenden 20 Jahren ist der Juli ein magisches Datum: Erst nach Jahren werden sie gefunden, völlig verstört und verwahrlost. Märchenhafter Grusel mit melodramatischem Finale. Alles was sie sagen Eine interne "Befragung" beginnt: Ist Falke gar selbst für ihren Tod verantwortlich?

Die separat vernommene Grosz Franziska Weisz erinnert viele Abläufe anders als ihr Kollege - und belastet ihn damit erheblich Ein sechsköpfiges Team hat auf dem Roten Planeten eine Station errichtet und führt Experimente durch.

Im Glauben, er sei tot, heben sie mit der Rakete ab - ohne ihn Mit dem Weltraumabenteuer beweist Ridley Scott, dass man auch ohne Aliens nervenaufreibende Spannung erzeugen kann. Funde bei Dawson im Klondike-Gebiet haben einen Goldrausch ausgelöst. Auch eine zusammengewürfelte Gruppe deutscher Auswanderer macht sich auf den Weg.

Ein elegisches, bildstarkes Westerndrama. Liam Neeson, der Dauerbrenner. Niemals bunt und auffällig.


sex oranienburg petra joy filme

Auf einer Wandzeitung im Schulhaus haben sie sich bereits vorgestellt. Hier sind für Euch noch einmal die wichtigsten Informationen:. Die Welt trifft sich am Saldern. Die Anmeldung für das Skilager für die Schüler der Jahrgangsstufe in Zell am See vom Einige Besonderheiten sind zu beachten: Sofort bei Moodle Den ausgefüllten Zettel sofort bei Herrn Queiser abgeben.

Danach könnt ihr eure Registrierung auf der Bewerberliste einsehen. Die Bewerbung bedeutet aber nicht, dass ihr mitfahren könnt. Wenn also die schulischen Leistungen stimmen, ihr die Akzeptanz gegenüber der Hausordnung des Jugendhotels habt, können wir gemeinsam über die Pisten des Gletschers am Kitzsteinhorn bzw.

Neben den schulischen Leistungen müssen Gesundheitszustand und die sportliche Leistungen entsprechend sein. Es darf kein Belastungsasthma oder ähnliches, sowie Sportbefreiungen über längere Zeiträume vorliegen. Vorrangig ist das Skilager für Anfänger und Fortgeschrittene konzipiert. Strengt euch an und beeilt euch, da die Plätze begrenzt sind!!

Für die Woche vom An verschiedenen Stationen wird praktisch gearbeitet, es entstehen besondere Druckerzeugnisse. Neben der körperlichen Herausforderung ist auch unterschiedliches Wissen an verschiedenen Stationen gefragt. Wir sind gespannt, welche Klasse den Wettbewerb gewinnt. Am Dienstag und am Donnerstag wird in der Schule gearbeitet. Unterschiedliche Lern-und Arbeitsmethoden werden gefestigt, Entspannungs- und Konzentrationsübungen wie auch das Erlernen eines verbesserten Zeitmanagements stehen auf dem Plan.

Am Freitag besteht dann die Möglichkeit, im Rahmen eines in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund organisierten Sporttages das Sportabzeichen abzulegen. Auch die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 absolvieren in dieser Woche ein spezielles Programm. An dieser Stelle möchten wir uns bei den genannten Kooperationspartnern für ihre Unterstützung herzlich bedanken. Das Angebot richtet sich vor allem an interessierte und geeignete Schüler.

Nur für Bewerber der Kl. Auch in diesem Jahr findet wieder der Wer Lust hat, kann gern mitmachen! Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr unter: Die Anmeldung wird erst nach Eingang der Startgebühr: Meldeschluss ist der Alle teilnehmenden Schüler der Sek.

I erhalten die Note 1! Darüber hinaus , können die Schüler der Sek. Die Prüfungen sind geschafft, die wohlverdienten Ferien haben auch für die Schüler der ehemaligen Klassenstufe 10 begonnen. Von den insgesamt Schülern erreichten die Versetzung in die Jahrgangsstufe 11, also die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Genannt werden sollen die Schüler, die aus der Jahrgangstufe 10 am letzten Schultag für hervorragende Leistungen ausgezeichnet wurden:. Diese neun Schüler erreichten zum Abschluss der zehnten Klasse einen Notendurchschnitt von 1,5 oder sogar besser, herzlichen Glückwunsch. Wie jedes Jahr kurz vor den Sommerferien war auch jetzt eine ausländische Schülergruppe für drei Wochen zu Gast in Brandenburg am von Saldern-Gymnasium. Die aufgrund herausragender Leistungen im Fach Deutsch von ihren polnischen Schulen Ausgezeichneten kamen aus verschiedenen Städten Polens: Auch für die gastgebenden Familien lohnte sich das Programm, die Gastgeschwister konnten an vielen Exkursionen teilnehmen, man lernte von einer anderen Kultur, ohne den Koffer packen zu müssen.

Und viele neue Freundschaften konnten so entstehen. An der Backstation wurden Kekse ganz individuell gestaltet und natürlich auch gebacken und verzehrt.

Mit noch vollen Mündern ging es weiter zu sportlichen Betätigungen. Teamgeist- sowie bewegungsfördernde Aufgaben wurden mit Begeisterung absolviert. Beim Basteln entstanden bunte Türschilder für die Kinderzimmertür zu Hause, welche mit Freude bemalt, beklebt und beschrieben wurden. Stopptanz mit kleinen Preisen sowie Tierstimmenmemory waren ebenso im Programm. Engagement bedeutet in vielerlei Hinsicht auch Wertschätzung. Am Donnerstag, dem Sie können in sehr unterschiedlichen Szenen erleben, welche Wegstrecke Frauen bereits zurückgelegt haben und welche Vorstellungen Frauen und Männer verbinden.

Der betreuende Fachlehrer ist Herr Matthias Richter. Die betreuende Fachlehrerin ist Frau Bettina Hoffeins. Der betreuende Fachlehrer ist Herr Robert Langer. Sie fertigten ein Video für den Wettbewerb Euroscola zum Thema: Welche Folgen haben Krisen und zunehmender Nationalismus. Die betreuende Fachlehrerin ist Frau Angelika Zoll. Sie erstellten einen Reiseführer für die Lutherstadt Wittenberg.

Die betreuende Fachlehrerin ist Frau Bettina Meyer. Die Schülerin bearbeitete im wissenschaftspropädeutischen Seminarkurs das Thema: Der betreuende Fachlehrer ist Herr Sven Duch.

Bis zu den Sommerferien sind 12 polnische, fast schon perfekt deutsch sprechende Schülerinnen und Schüler am von Saldern-Gymnasium zu Gast. Die drei Wochen bis dahin sind prall gefüllt mit Deutschunterricht, Exkursionen nach Potsdam und Berlin und diversen sportlichen Aktivitäten. Soziales Projekt der Klasse 9d. Das Tierheim war dafür, dass wir den Wänden ein neues, fröhliches Aussehen verpassen, um ein angenehmeres Klima zu schaffen.

So nutzten wir einen Teil der Spenden für die Farben. Nach langen Vorbereitungen im Kunstunterricht und auch im Tierheim, die getroffen werden mussten, an denen auch ein paar Eltern, die Klassensprecher und natürlich Frau Kampe beteiligt waren, um ein Bemalen der Wände erst möglich zu machen, war es dann doch so weit. Wir trafen uns um 9 Uhr am Tierheim und waren alle schon ganz aufgeregt, da wir uns darauf gefreut haben, alles bunter zu gestalten. Wir hatten alle schon tolle Ideen im Kopf, die wir unbedingt umsetzen wollten.

Wir brachten unsere Taschen weg und manche zogen sich auch noch um. Dann ging es richtig los. Da wir viele Teile der Wand vor dem Katzengehe frei zur Verfügung gestellt bekommen haben, bildeten wir einzelne Gruppen, welche einen bestimmten Teil der Wand nutzen dürften.

Um die Zeichnungen, die wir im Kunstunterricht gemalt haben, so gut wie möglich umzusetzen, haben wir als erstes mit Kreide vorgezeichnet und dann begonnen, alles mit der Wandfarbe zu vervollständigen, auszumalen und bunter zu gestalten.

So kamen viele Katzen und Hunde in unterschiedlichen Darstellungsformen heraus, was alles viel vielfältiger und schöner machte. Wir waren alle so vertieft gewesen, dass wir erst nach 2 Stunden eine Pause machten. Viele probierten dann mit den Katzen zu spielen oder sie zu streicheln oder beschäftigten sich mit den niedlichen Hunden. Dieses Projekt war eine tolle Erfahrung und Möglichkeit, seine künstlichere Seite zu entdecken und diese auch für gute Zwecke einzusetzen.

Von Sophokles bis Schiller - Weiber auf der Bühne! Im Original versteckt, zeigen sie bei uns, wer eigentlich Mut und Ehre hat. Am Donnerstag, den Wir hoffen auf zahlreiche Besucher. Der Applaus ist der Lohn des Schauspielers!

Klassen des von Saldern-Gymnasiums ihre Kenntnisse unter Beweis. Besonders beeindruckend waren die wachsamen Augen der Kinder während des Spiels: Dabei wurden Ihnen Bildausschnitte unserer Schule gezeigt und es galt deren Standort zu erraten. Zur Stärkung ging es in die Mittagspause. Für ein gelungenes Tagesende sorgte letztendlich das Steigen der Luftballons in den Himmel.

Im Rahmen des Studienorientierungstages am Dienstag, dem Mai besuchten die In Kleingruppen von etwa 5 Schülern nahmen diese dann an den jeweiligen Hochschulen selbstständig an Vorlesungen zu einem vorher selbst gewählten Studiengang teil.

Mit dabei waren unter anderem Studiengänge, wie z. Doch auch der war, aufgrund des Lageplans, recht schnell erreicht und die Vorlesung konnte beginnen. Nicht wenige waren erstaunt über die besprochenen Themen, konnten aber dennoch schnell Bezug zu schon behandeltem Unterrichtsstoff herstellen. Nichtsdestotrotz erhielten wohl alle neue, spannende Erkenntnisse. Auch, wenn oft natürlicherweise nicht alles, was in den Vorlesungen präsentiert wurde, zu verstehen war, bleibt die Erfahrung, in einer richtigen Vorlesung gesessen und live miterlebt zu haben, wie so etwas abläuft, ein besonderer Eindruck für uns.

Dementsprechend positiv waren die Erfahrungen der einzelnen Schüler und ein reger Austausch über die eigenen Erlebnisse blieb in den Tagen danach nicht aus. Es war also ein sehr gelungener Tag, der den Schülern der Jahrgangsstufe wohl vor allen Dingen lange positiv in Erinnerung bleiben wird. Vielen Dank an dieser Stelle an Frau Pohl, die alles sehr gut organisiert hat.

Die Schüler der 8. Klassen erlebten am Für gute Stimmung sorgten nicht nur die Fans der Mannschaften, sondern auch Musik, die das Programm umrahmte. Nun ist Steinmeier Bundespräsident und Ehrenvorsitzender des Kulturvereins und wird nicht mehr an jeder Veranstaltung des Vereins teilnehmen können. Doch das Programm wird weiter erstklassig sein.

Nun endlich steht der Brandenburger Termin für den Film, der erstmals in die Kinos kam und heute so aktuell ist wie das Jahr Die Bilder haben sich in das kollektive Gedächtnis eingeprägt: Tausende pöbeln in Rostock-Lichtenhagen gegen Ausländer, Neubaublocks gehen in Flammen auf, die Polizei ist hilflos, ein Gewaltexzess wird zum Volksfest.

Und nicht nur wegen der aktuellen Flüchtlingskrise und dem erstarkten rechten Rand, ist das Thema so brisant wie tagaktuell. Die Bilder dieser Tage von den Gewaltexzessen eines entfesselten Mobs in Rostock-Lichtenhagen gingen damals um die Welt und beherrschen noch heute die Erinnerung an die Nachwendezeit in Ostdeutschland.

Und natürlich dreht sich der Plot auch um die Ereignisse, die dann als Fotos und Film um die Welt gingen. Aber der Film zeigt auch ein zerrissenes Land: Die Wiedervereinigung hat sich für Millionen Ostdeutscher nicht als Glücksfall erwiesen. Dem Konsumrausch folgt die Leere im Portemonnaie.

Die Arbeitslosigkeit erklimmt immer neue Rekorde, viele Ostdeutsche fühlen sich fremd und ratlos im eigenen Land.

Das betrifft auch gerade Jugendliche. Um sie dreht sich dieser Film. Um ihre Leere, ihre Perspektivlosigkeit damals zu Beginn der Neunziger. Mit brillanten Schauspielern dreht Quorbanis einen Film, in dem Jugendliche, die keine Skinheads sind, dennoch zu Mitläufern und Tätern werden, die Steine und Molotowcocktails werfen. Der Film ist kein Werk über Rechtsradikalismus sondern über Fremdenfeindlichkeit, die sich aus der Mitte der Gesellschaft entwickelt.

Wie sich die Bilder gleichen. Wieder brennen Notunterkünfte und Asylbewerberheime. Auch 25 Jahre nach Rostock-Lichtenhagen ist das Gespenst des hässlichen Deutschlands nicht verschwunden. Auch darüber wird bei der Diskussion im Anschluss an den Film zu reden sein. Doch die aktuellen Bilder der Gewalt gegen Ausländer würden sich gar nicht so sehr von denen von unterscheiden.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Kulturverein Brandenburg an der Havel. Am Mittwochabend, dem Mai um Grund dafür war eine Vorstellung des Jugendtheaters. Der Klassiker passte sehr gut zum aktuellen Unterrichtsinhalt, welcher mehrere literarische Epochen und Strömungen, darunter auch Sturm und Drang, beinhaltete.

In der Geschichte geht es um zwei Brüder, die sich sehr voneinander unterscheiden. Franz war der Zweitgeborene und plant aufgrund von Benachteiligung eine Intrige gegen seinen älteren Bruder Karl. Daraufhin wird Karl Anführer einer Räuberbande, er raubt und mordet.

Innerhalb dieser Bande entstehen allerdings Spannungen. Karl versucht die Mitglieder der Bande zusammenzuhalten und schwört ihnen ewige Treue. Doch es kommen Unschuldige ums Leben. Franz hat es durch weitere Lügen über seinen Bruder geschafft, seinem Vater das Herz zu brechen und der neue Herr über dessen Anwesen zu werden.

Darüber hinaus, versucht er auch Amalia für sich zu gewinnen, diese hält allerdings zu ihrem Karl. Karl bleibt unentdeckt, erkennt allerdings die Intrigen seines Bruders und auch, dass Amalia ihn noch immer liebt. Als Franz ihn erkennt, flieht er und trifft auf seinen Vater, welcher ihn nicht wiedererkennt. Karl schickt seine Räuber los, um Franz festzunehmen. Dieser begeht aber Selbstmord und die Räuber bringen Amalia zu Karl. Karl gibt sich nun als Hauptmann zu erkennen, was seinen Vater zu Tode erschreckt.

Amalia hält an ihrer Liebe zu Karl fest. Doch er kann wegen des Treueschwurs gegenüber den Räubern nicht zu ihr zurückkehren, weshalb er ihren letzten Wunsch erfüllt und sie ersticht. Das Drama war sehr beeindruckend und erntete sehr viel Applaus und positive Kritik in unserem Deutschkurs.

Generell waren wir von der schauspielerischen Leistung der jungen Akteure sehr beeindruckt, diese haben ihre Charaktere sehr überzeugend verkörpert. Für uns war es eine fantastische Möglichkeit, den Sturm und Drang so hautnah mitzuerleben und wir freuen uns auf weitere tolle Stücke des Jugendtheaters. Diese geschichtsträchtige Stadt mit einer halben Million Einwohner beeindruckte zunächst durch ihre Gegensätze: Dank gemeinsamer Unternehmungen mit den Schülerinnen und Schülern des "Gymnazjum No 65" verflogen letzte Schüchternheiten, sodass am Ende der vier Tage in gemeinsamen Projekten deutlich erkennbar wurde, wie ähnlich man sich ist - sei es in kulturellen Erfahrungen, den Idealvorstellungen eines gemeinsamen Landes oder dem Wunsch nach einem erneuten Wiedersehen.

Wie jedes Jahr fand am Mai der traditionelle Europatag an unserem von-Saldern-Gymnasium statt. In dieser hob er die Zusammenarbeit unseres Gymnasiums mit verschiedenen europäischen Schulen besonders hervor. Die 10c zeigte ein Video, welches sie im Rahmen eines Projektes über den Zusammenhalt in Europa produziert hatte.

Es war sehr inspirierend und schien auch die zuschauenden Personen in ein nachdenkliches Schweigen zu versetzen. Den Abschluss machte unsere Schulband mit einem musikalischem Beitrag. In der Woche zuvor besuchten einige unserer Schüler die polnische Schule für vier Tage. Alle meinten, dass die Zeit viel zu kurz dafür war. Das Ziel dieser gemeinsamen Projekte ist es, einen festen Austausch mit der Schule zu vereinbaren. Solche Projekte sollen öfter, aber auch über einen längeren Zeitraum ermöglicht werden.

Zusammen mit ihren Schülern stellte die Lehrerin uns ihren Heimatort Posen und seine Sehenswürdigkeiten vor. Am Ende dieses interessanten Einblickes durften wir der Lehrerin, der Schulleiterin und ihren 5 von fast Schülern noch alle möglichen Fragen stellen. Uns interessierte besonders ihr alltägliches Leben in der Schule und wie sich dieses von unserem unterscheidet.

So erfuhren wir zum Beispiel, dass die Schüler ihre Lehrer dort mit dem Vornamen ansprechen und die Note 1 nicht die beste, sondern die schlechteste ist. Im Workshop mit den russischen Vertretern wurde zusammen ein Tanz einstudiert, um diesen später vor allen Schülern und Lehrern vorzustellen.

Bei der Europiade bekamen wir neben dem Wettbewerb in lustigen Spielen wie Lasso werfen und Sackhüpfen auch kurzzeitig Besuch von dem Elefanten des Zirkus Afrika, welcher neben unserem Sportplatz derzeit seine Vorstellungen hält. Der Dickhäuter wurde von den Schülern genaustens betrachtet und machte einen kleinen Spaziergang auf unserem Sportplatz und war somit für die Schüler das Highlight des Tages.

Die Spiele boten eine nette Abwechslung von den Workshops und regten unseren Appetit für das, nach den zwei Durchgängen stattfindende Europabuffet an.

Der Gewinner der diesjährigen Europiade war die 8a. Der Sprachkurs wurde auf Englisch von der aus Indiana stammenden Stacy gehalten. Sie stellte den Schülern die unterschiedlichsten Fragen und belohnte diese am Ende mit einem kleinen Preis. Bei der Podiumsdiskussion di skutierten Schüler der Klassen und einigen ausgewählten aus den 9ten und 10ten Klassen mit verschiedenen Politikern und Botschaftern über die EU und deren Zukunft. Das diesjährige Europabuffet war wie immer ein voller Erfolg!

Das Ergebnis war wie immer eindrucksvoll. Die gesamte Saldernhalle war voll von den verschiedensten Gerüchen und in jeder Ecke schien man etwas Neues zu entdecken. Man hatte die Chance, Gerichte zu probieren die man im alltäglichen Leben nur selten findet und wurde auf eine, von Musik begleitete, kulinarische Reise quer durch Europa geschickt.

Besonders überzeugt mit ihrem Buffet hat jedoch dieses Jahr die 8a und gewann dafür mit ihrem Land Spanien den Preis für das beste Buffett, was ihnen einen Doppelsieg bescherte. Im vorletzten Programmpunkt stellten die 5. Klassen ihre zuvor ausgearbeiteten Präsentationen zu ihren jeweiligen Ländern vor. Hier hatte man die Chance interessante Fakten über die Mitgliedstaaten Europas zu erfahren. Des Weiteren gab es gleichzeitig Infostände von Austauschorganisationen und verschiedenen Vereinen.

Diese informierten die interessierten Schüler über ihre unterschiedlichen Möglichkeiten nach dem Schulabschluss oder die Aktivitäten in verschiedenen Austauschorganisationen. Im Zuge der Abschlussveranstaltung wurden kurz die Aktivitäten in den einzelnen Workshops vorgestellt und die Organisatoren des Europatages bedankten sich bei Frau Jentzsch und Frau Lüssig für ihre Unterstützung bei der Planung dieses ereignisreichen Tages.

Es war eine interessante und lehrreiche Erfahrung. Es wäre schön, die Partnerschaft mit den teilnehmenden Schulen aufrecht zu erhalten, um auch neuen Schülern in den kommenden Jahren diese Erfahrungen zu ermöglichen.

Sie beendeten das Turnier mit einem hervorragendem 7. Die Sieger im Literaturwettbewerb Laura Marie Gudat, Kl. Vielen Dank für alle Beiträge und Vorträge! Ihr wart sehr kreativ und sprachgewandt! In unserer Zeit, die vorrangig visuell orientiert ist, ist es erst recht sinnvoll, sich auch auf diese kreative Weise zu artikulieren.

Schreibt weiter, lasst euch nicht entmutigen! Vorbereitung der Präsentationen zu ihrem Land. Klassen aus 9c und 9L: Schüler der Klassen 8: Klassen 7, 8L, Klassen 10c und 10L: Präsentation der Ausarbeitungen von Klasse Infostände von Austauschorganisationen, Vereinen etc.

Gesprächsrunde mit Schülern, die bereits an einem Austausch teilgenommen haben. Verabschiedung in der Sporthalle. Vorstellung der Workshops Klasse 9 und Preisverleihung Europiade und Europabuffet.

Wie bereits im letzten Jahr entschlossen wir uns auch in unserem letzten Schuljahr hier an dieser Schule nochmals die Chance zu nutzen und an der Fahrt zur Buchmesse nach Leipzig teilzunehmen.

Am Samstagmorgen, dem Schon beim Losfahren bemerkten wir, dass es sich nicht nur um Literaturbegeisterte handelt, die an diesem Event Interesse zeigten. Nach etwa zwei Stunden Fahrt erreichten wir das Messegelände und konnten uns gleich ins Getümmel der Cosplay-Bewunderer, Literaturinteressierten und Autoren stürzen. Dieses besteht aus 5 riesigen Messehallen, die die verschiedensten Themenbereiche zu bieten hatten.

Vom Comic-Forum und Gamesroom in Halle 1 angefangen bis zur Halle 5, in welcher Belletristik und Zeitschriften ausgestellt wurden, war alles dabei, was das Herz eines Bücherliebhabers begehrt.

Besonders viel Zeit verbrachten wir in den letzteren Messehallen, wo wir vor allem von der internationalen Literatur, den verschiedensten Zeitungen und Zeitschriften, antiquarischen Büchern und der Reiserubrik angetan waren. Als wir einen Roman genauer unter die Lupe nahmen, kamen wir sogar mit seiner Autorin ins Gespräch, die uns sehr offenherzig und aufgeschlossen über ihre Erfahrungen und Reisen, welche das Buch thematisiert, berichtete und damit unser Interesse weckte.

Auf der Rückfahrt tauschten wir uns, interessiert über die Eindrücke der Mitschüler, unsere Geschichten aus. Letztendlich ist zu sagen, dass die Vielfalt an Büchern, Zeitungen, Comics und weiteren Literaturartikeln, die die Büchermesse zu bieten hatte, die Bedürfnisse jedes Literaturinteressierten befriedigt hat.

Unserer Ansicht nach ist die Messe sehr zu empfehlen, da diese einen Einblick in die Bücherwelt gewährt. Alles in allem war es ein sehr gelungener, spannender und unvergesslicher Tag. Paula Malpricht und Isabel Herzberg. Bald stehen die sehr wichtigen Abiturprüfungen an und es bleibt gar nicht mehr so viel Zeit! Brauchst du vielleicht eine Auffrischung oder gewisse Unterstützung in Mathe?

Dann bin ich gern für dich da! Ich helfe dir gern dein Wissen zu vertiefen und dazu neue Kenntnisse zu erlangen. Du möchtest gern ganze Themenbereiche erklärt bekommen?

Oder nur Übungsaufgaben für die Prüfung durchgehen? Egal was, ich passe mich gern deinen Bedürfnissen an, so dass wir gemeinsam das beste Ergebnis für dich erzielen können. Denn dein Erfolg ist mein Ansporn. Du möchtest mehr über mich oder meine Nachhilfe erfahren? Noch Fragen oder Interesse? Dann kontaktiere mich über meine Website; ich freue mich über jede Nachricht!

Die Klasse 9c hat sich darauf gefreut! Auch wir lieben es, uns zu verkleiden. Wie schon am vorherigen Projekttag haben wir auch diesen mit einem gemeinsamen Lied und einem Frühstück begonnen. Cowboys, Clowns, Superhelden, Prinzessinnen sowie die verschiedensten Tiere konnten ihrem Bewegungseifer bei unseren teamfördernden Spielen nachkommen.

Flugs vergingen die Stunden bei Tanz und Spiel. Wir werden wieder davon berichten. Damit haben Sie sich zum Landesfinale am Mit dabei waren J.

Beim heutigen Landesfinale der Wk 3 männlich setze sich das von Saldern-Gymnasium gegen vier weitere Teams erfolgreich durch. Dadurch qualifizierten sie sich zum Bundesfinale in Berlin. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und drücken ihn die Daumen. Der Förderverein des von Saldern - Gymnasium e.

Die Preise werden drei Kategorien vergeben: Zur Ausschreibung und den Teilnahmebedingungen. Dafür rieben wir mit einem Tupfer 2 Minuten lang in unserem Mundraum umher.

Folgende Schülerinnen und Schüler des von Saldern- Gymnasiums haben sich für die Endrunde und zugleich Preisverleihung qualifiziert:. Sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen lieferten sich unsere Mannschaften spannende Spiele. Es spielten bei den Mädchen Isabell S. Militärischer Drill, Arrestzellen, ein raspelkurzer Einheitshaarschnitt und Sport bis zur völligen Erschöpfung.

Nein, wir reden hier nicht von einem Gefängnis oder einer Militärkaserne, sondern vom geschlossenen Jugendwerkhof Torgau. Hier wurden von bis über 5. Wer in Torgau landete, war in den Augen der Jugendhilfe ein aufsässiger, rebellischer Jugendlicher, dessen Willen gebrochen werden musste.

Sie selbst benimmt sich nicht immer tadellos, wiederspricht teilwise den Lehrern in der Schule und schwänzt auch gern mal eine ungeliebte Stunde. Nachts werden Anja und ihre Mutter aus dem Bett gezerrt, getrennt und verhaftet. Im Durchgangsheim lernt sie Gonzo kennen, ein Mädchen, welches typisch ist für die Jugendhilfe. Als Kind zur Adoption freigegeben, im Heim aufgewachsen, auffällig, rebellisch, nicht gewillt sich anzupassen.

Genau das, was die Regierung nicht will. Sie freunden sich miteinander an. Anja gibt die Hoffnung nicht auf, dass ihre Mutter sie holen kommt, doch als sie in einen entfernten Jugendwerkhof verlegt wird, rückt diese Hoffnung in unerreichbare Ferne. Von Tom und Gonzo getrennt, ist sie nun auf sich allein gestellt. Sie gerät mehrmals mit ihrer Erzieherin aneinander und plant eine Flucht zu Verwandten.

Eines Tages hält Anja es nicht mehr aus und flieht überstürzt zu ihren Verwandten. Dort verbringt sie einige Wochen, bis sie durch einen Zwischenfall entdeckt und in ihren Jugendwerhof zurückgebracht wird. Nun ist sie nicht nur ihrer Erzieherin, sondern auch dem Hass ihrer Gruppe ausgeliefert.

Als die Situation erneut eskaliert und die Erzieherin ihr einen Brief ihrer Mutter vorenthält, schlägt Anja sie kurzerhand mit einem Stuhl nieder.

Hierfür wird sie sofort nach Torgau verlegt. Sie ist geschockt von den Umständen und Erziehungsmethoden die dort herrschen. Immer wieder denkt sie an Flucht, muss sich aber nach und nach eingestehen, dass eine Flucht aus Torgau schier unmöglich ist. Nach einiger Zeit trifft sie Tom wieder, und Gonzo. Als Gonzo sich in einer brenzligen Situation für sie opfert, erwacht Anja aus ihrer Trance und greift ihre Fluchtpläne wieder auf.

Beim Putzdienst, einer beliebten Bestrafung in Torgau, steckt Tom ihr eine Adresse zu, zu der sie gehen soll, wenn sie aus Torgau entlassen wird. Sie hat jedoch einen Unfall und wird in ein Krankenhaus gebracht.

Dabei wittert sie ihre Chance zu fliehen. Heimlich macht sie sich nachts auf den Weg nach Leipzig und findet nach einiger Zeit tatsächlich die angegebene Adresse. Grit Poppe gestaltete ihre Lesung interessant und anschaulich, erzählte auch viel über ihre Erlebnisse während der DDR und zeigte eine kurze Filmsequenz, ergänzt durch selbst gelesene Ausschnitte aus ihrem Buch.

Die ausführlichen Erzählungen liessen kaum Fragen offen, und wenn doch, wurden diese mehr als ausreichend beantwortet. Auch die zweite Lesung die Frau Poppe gab, war fesselnd.

In diesem Teil ist Gonzo die Hauptfigur, beschrieben wird ihre Flucht während einer Überführung in einen anderen Jugendwerkhof nach ihrer Entlassung aus Torgau. Nach einigen Wochen findet Gonzo eine scheinbar verlassene Gartenlaube, das perfekte Versteck für sie.

Doch schon in der ersten Nacht begegnet sie Rene, der in den Westen abhauen will. Sie kommen bis zur Prager Botschaft und Gonzo lernt zum ersten Mal, einem anderen zu vertrauen. Auf die Frage, was sie dazu bewogen habe diese Bücher zu schreiben antwortete sie: Wer verhaftet wurde, wurde verhaftet. Besonders in Erinnerung geblieben ist ihr der Moment, als ihre Stiefmutter ohne ersichtlichen Grund verhaftet wurde. Völlig harmlose Dinge eben. An der Grenze wurden den Frauen die Briefe abgenommen, sie wurde ausfindig gemacht und verhaftet.

Jeder stand praktisch unter Verdacht, ein Verräter zu sein. Die wissenschaftliche Aufarbeitung geht nur langsam voran, nur wenige sind bereit, über ihre Erlebnisse zu sprechen. Alle, die in ihrer Jugend in dort waren, sind heute noch in Therapie.

Auch hatte sie gestört, dass vor allem Jugendliche teilweise sehr falsche Vorstellungen der DDR haben. Auch während ich mir die Lebensgeschichten einiger Zeitzeugen anhörte, wuchs ein gewisser Trotz in mir heran.

So etwas konnte man nicht totschweigen, die Wahrheit musste einfach erzählt werden. Ich persönlich kann sagen, dass diese Lesung im Rahmen der FuW meine Sichtweise auf das Buch erneut verändert und mir viele Fragen beantwortet hat. Grit Poppes Jugendromane kann ich nur empfehlen! Text 1 Innerer Monolog. Text 2 Innerer Monolog. Die Aufgabe hierbei ist so viele "Likes" auf Facebook wie möglich zu sammeln. Hier der Link dazu: In der Projektwoche vor unseren Winterferien besuchten wir, einige Schüler des 9.

In dieser Woche haben wir viele aufregende Sachen gemacht. Am Montag fing es damit an, dass wir uns gemeinsam mit Frau Dr. Es wurde nie langweilig, wir haben viel gelacht, aber auch viel gelernt. Also alle, die gern künstlerisch und kreativ unterwegs sind, sind hier genau richtig! Einer lange währenden Tradition zufolge, war es auch dieses Jahr wieder Zeit für das alljährliche und von vielen auch schon lang ersehnte Skilager. Die 10ten und 11ten Klassen des von Saldern- und Bertolt-Brecht-Gymnasiums begaben sich nach einem hart erkämpften Platz, erbitterten Diskussionen mit Fachlehrern zur Einverständniserklärung und etlichen Unterschriftszetteln, auf die lange Reise nach Zell am See.

Wobei eine Busfahrt mit so vielen motivierten Schneesportlern, selten tatsächlich unerträglich lang erscheint. Und doch ist es schön, sein Ziel am Ende des Nachmittags erreicht zu haben. Aber diese Idee hätte wohl niemand der anwesenden Schüler begeistert. Denn ja, die Highlights sind und bleiben die Pisten. Ein ganzer Tag voll mit den verschiedensten Pisten, unterschiedlichsten Aufgaben und lustigsten Auswertungen während der Gondelfahrten liegt vor einem.

Auch wenn in diesem Jahr, die Wetterbedingungen die wahrscheinlich besten Voraussetzungen bieten, ist selbst das nebensächlich, in Anbetracht der Fortschritte, die in allen, aber am deutlichsten bei den Ski- und Snowboardanfängern mitzuerleben sind. Und auch wenn die Heimfahrt Aussicht auf Erholung und Befriedigung des Schlafmangels bietet, wird sie doch etwas wehleidig in Empfang genommen und zumindest den 10ten Klassen bleibt die Wiedersehensfreude im nächsten Jahr.

Das Handballregionalfinale, für das sich die Mädchenmannschaft des von Saldern-Gymnasium qualifizierte, endet zwar nicht mit dem Sieg der Brandenburger, aber dafür mit dem hart erkämpften zweiten Platz. Die neun Mädchen setzten sich erfolgreich gegen Potsdam und Stahnsdorf durch und rutschten durch ein Unentschieden gegen Rangsdorf und ungünstiges Torverhältnis, knapp am ersten Platz vorbei.

Das kompensierte die Mädchenmannschaft allerdings durch einzigartigen Teamgeist und eine Stimmung, die nicht zu toppen gewesen wäre. August habe ich meine Koffer genommen, mich bei meiner Familie verabschiedet und bin nach Saitama, Japan geflogen, wo ich die nächsten 10 Monate verbringen würde.

Wenn ich jetzt darauf zurücksehe, dann würde ich den Flug einen "Todesmarsch" nennen- Es hat sich zumindestens so angefühlt. Nach einer Zeit warten, Einwanderungsformularen und verzweifelten Japanern die kein Englisch können, mir Sachen aber irgendwie erklären müssen , konnte ich dann auch in den Empfangsbereich des Flughafens und wurde von einer riesigen Gruppe empfangen, die alle wegen mir hier waren- Meine Sorgen waren alle sofort etwas kleiner!

Alle haben sich super Mühe mit Englisch gegeben und zwei konnten sogar Deutsch sprechen!! Ich hab meine erste Woche hier in einem traditionell japanischen Hotel verbracht, und gemerkt, dass japanisches Frühstück, bestehend aus warmer Suppe, Fisch, Reis und Tofu , und ein Körper mit Jetlag keine gute Mischung abgeben. Die ersten Tage waren die Hölle was meine Innere Uhr und meinen Appetit anging, aber der Hotelbesitzer und seine Frau waren sehr lieb und haben sich alle Mühe mit mir gegeben.

Ich wurde von der Frau zum Essen eingeladen und der Mann hat mir die Stadt gezeigt. Danach bin ich zu meiner ersten Gastfamilie gekommen, die aus einem Mann, einer Frau und einem jährigen Jungen und einem jährigen Mädchen bestand. Ich kam super mit allen klar, auch wenn es ein paar kleine Anfangsprobleme gab.

Mein Japanisch hat sich in der Zeit drastisch verbessert und Rotary unterstützt uns Austauschschüler hier in meinem Distrikt noch mit extra Unterricht! Dezember habe ich dann zu einer zweiten Gastfamilie gewechselt, die aus 5 Kindern und einem Elternpaar besteht bei der Familie bin ich noch Wochen , das war dann auch nochmal eine Umstellung. Aber auch hier komme ich gut mit allen klar und wohne jetzt noch etwas besser und zentraler gelegen.

In meiner Freizeit bin ich oft mit anderen Austauschschülern unterwegs, da ich mich mit denen besser verstehe, als nur mit Japanern nicht nur wegen der Sprachbarriere. Ich war auch endlich in Disney Sea! Zu Neujahr bin ich dort mit meiner Gastfamilie gewesen, leider scheinen Japaner an sich den Übergang vom Hier gibt es keine Feuerwerke?!

Ich werde deswegen oft um Rat gefragt und freue mich, dann auch mal so auszusehen, als wüsste ich was von Sprache. Ich habe es zum Glück geschafft und auch die Zeit einhalten können und bin froh, dass wir sowas in unserer Schule in Deutschland nicht haben meine Klassenkameraden aus Japan sind alle ziemlich neidisch. Ich bin alles in allem sehr froh, dass ich dieses Jahr so erleben darf und dankbar für jeden Moment hier in Japan. Für alle die so etwas wie ein Auslandsaufenthalt schon immer interessiert hat, oder die erst durch diesen Bericht daran zum ersten Mal denken; Bitte zieht es in Betracht!

Es ist ein wundervolles und einzigartiges Erlebnis. Mein Selbstvertrauen, meine Menschenkenntnis, Unabhängigkeit und viele andere Eigenschaften wurden so sehr gestärkt, ich hab Freunde aus aller Welt gefunden und werde auch noch 5 weitere Monate über mich hinauswachsen und ich kann mir nicht vorstellen, dass das irgendwo anders unter anderen Umständen so passiert wäre. Danke, dass ihr den Bericht bis hier hin gelesen habt und danke an die Schule, dass ich es bis hier hin geschafft habe!

Klassen das Gefühl für die Schönheit der Sprache und Literatur näher. So erweckte er die Aufmerksamkeit der angehenden Abiturienten. Das ist ein mobiles Sprechtheater, das literarische Texte aus vergangenen Zeiten ins Heute überträgt. Zusammen mit ihren Gästen sind sie Zeitreisende, die sich in der Welt hinter den Worten bewegen. Der Schauspieler rezitierte mühelos aus Briefen und Werken des in Darmstadt geborenen Schriftstellers, der nur 23 Jahre alt wurde.

Im folgenden Jahr promovierte Büchner in Zürich und wurde als Privatdozent beschäftigt. Viele Worte wirken auch heute noch nachhaltig. So schrieb er in einem Bekenntnisbrief an seine Eltern: Es darf einem keiner zu gering, keiner zu hässlich sein - erst dann kann man sie verstehen. Dezember ging es für uns voller Vorfreude nach Rabenberg. Nachdem wir angekommen waren gab es erst einmal Mittagessen und wir haben unsere Zimmer bezogen.

Dann starteten wir in unsere Sportwoche mit einem Tischtennisturnier. Nebenbei haben wir auch schon mit unserem Schiesstraining für unseren Biathlonwettkampf begonnen. Das war für viele von uns am Anfang gar nicht leicht, das Gewehr ruhig zu halten. Abends sind wir dann noch ein paar Bahnen im Schwimmbad geschwommen um unsere Muskeln zu lockern. Dienstag am frühen Morgen ging es dann wieder zum Biathlontraining. Jetzt klappte das Zielen schon besser.

Da leider kein Schnee lag, haben wir an statt der Ski Inliner am Nachmittag untergeschnallt. Unter Anleitung probierten wir das richtige Fallen, Bremsen und laufen. Beim Abendtraining probierten wir uns dann schon mal im Stehend- und Liegendschiessen nach kurzen Läufen aus. Zur Belohnung gingen wir dann am Mittwoch auf die Kegelbahn.

Aber nicht um eine ruhige Kugel zu schieben, sondern uns auch hier im Team zu messen. Welches Team zuerst Punkte erkegelt hat war der Sieger. Aber es durfte keine 11, 22,33 und so weiter als Summe auf der Anzeige stehen, dann ging es wieder auf Null runter. Naja und das passierte sehr oft. Am Nachmittag ging es dann hoch hinaus.

An der Kletterwand probierten sich alle aus. Es gab keinen der nicht die Wand bezwungen hat. Das war sehr anstrengend, also ging es abends noch einmal ins Schwimmbad. Nachdem wir den Nachmittag mit Waveboard fahren begonnen hatten, stand der erste Wettkampf für uns an. Die Sieger waren Laurent und Sarah L. Am Abend setzten wir dann die Wettbewerbe fort. Als nächstes stand der Single-Mixed-Wettbewerb auf dem Programm. Hier bildeten jeweils ein Mädchen und ein Junge das Team.

Viele spannende Läufe bis zum Ende , bei denen jeder mitfieberte und anfeuerte. Sechs 4er-Teams, deren Zusammensetzung ausgelost wurde, gingen an den Start. Schützenkönigin wurde Genna und Schützenkönig Mathis.

Am Ende dieser tollen Woche sind wir sehr stark zusammen gewachsen. Liebe Schüler der sechsten Klassen,. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Schüler der Da die Teilnehmerzahl auf 24 begrenzt ist, bitten wir um eine zeitnahe Anmeldung unter: Wir freuen uns auf euch! Der Studien- und Berufetag am von Saldern-Gymnasium. Ziel war es, dass die Schüler die Vielfalt der Ausbildungs- und Studienberufe kennenlernen.

Dadurch können sie leichter entscheiden, welche Berufe zu ihren Neigungen und Fähigkeiten passen. Im Rahmen der Seminararbeit von zwei Schülerinnen der Klassenstufe 12, wurde sehr gut erkannt, welche Interessen überhaupt seitens der Schülerinnen und Schüler besteht. Demensprechend wurde den Gymnasiasten der Klassenstufen 10 bis 12 Schülerinnen und Schüler ein sehr breites Spektrum an Institutionen geboten, die alle ein reges Interesse erzeugten.

Aus insgesamt 21 verschiedenen Veranstaltungen konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Interessengebiete wählen und sich informieren. Die Zusammenarbeit mit den Betrieben und Hochschulen wird immer bedeutender, da die Heranwachsenden durch die Anregungen einen ganz anderen Zugang zur Berufs- und Studienwelt erhalten. Am Mittwoch, dem 7. Vielerorts findet der Aufklärungsunterricht meist noch fad und unpersönlich statt.

Eigentlich klar, denn nicht jeder Lehrer möchte mit seinen Schülern über so empfindliche Themen, wie Sex, Gender identities, Verhütung und sexuell übertragbare Krankheiten sprechen. In der Praxis bedeutet das, dass von nun an alle 8.

Klassen der Schule an Workshops teilnehmen -Workshops, die von ausgebildeten Gleichaltrigen gehalten werden. Dies sichert eine Informationsvermittlung auf Augenhöhe, und eine ungezwungene Atmosphäre, die bei Schülern einen effektiven Nutzen hat.

Mit der Zertifizierung begibt sich das Gymnasium also in eine Kooperation, welche Aufklärung aller zukünftigen 8. Jahrgangsstufen beinhaltet und damit auch den nächsten Schritt für ein aufgeklärtes Brandenburg geht.

Wir freuen uns sehr auf euch und wünschen uns angeregte Diskussionen. Wir ermöglichen ihnen durch diese Finanzierung den Schulbesuch und eine Ausbildung. So erhalten sie die Chance auf ein besseres Leben. Yvelore ist inzwischen 16 Jahre alt, sie wohnt im Südosten Haitis und besucht dort eine weiterführende Schule. Ihr Lieblingsfach ist Naturwissenschaft. Unser zweites Patenkind ist Goutam, 12 Jahre alt, aus Bangladesch.

Sein Lieblingsfach ist Sprachunterricht. Vor und nach dem Weihnachtssingen sammeln wir, Schüler der Klasse 6L, Spenden für unsere Patenkinder, um sie auch im kommenden Jahr unterstützen zu können. Unter anderem auch drei Syrer, die mittlerweile seit einem Jahr in Brandenburg leben. Vor Ort arbeiteten wir mit sechs spanischen Mädchen zusammen. Unser Ergebnis präsentierten wir vor Ort zwei mal. Für den Gesang arbeiteten wir dort mit spanischen Chorleitern zusammen.

Wir sind sehr glücklich, dass wir diese Erfahrung machen konnten und danken allen ganz herrlich, dass uns das ermöglicht werden konnte. Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt und das gelesen habt. In den Folgenden Bildern haben wir unseren Aufenthalt dokumentiert. Am Anfang wurden inspirierende Reden gehalten, die zum Nachdenken anregten.

Am Ende fand eine Ideenbörse statt, in der die unterschiedlichen SoR-Schulen aus verschiedenen Städten des Landes Brandenburg ihre laufenden und vergangenen Projekte vorstellten und wir uns neue Ideen für unsere Schule anhören und annehmen konnten.

Zum Schluss lässt sich sagen, dass das Treffen eine gute Möglichkeit für den Austausch untereinander ist, um sich im Bereich Toleranz und Antirassismus weiter zu bilden. So führte Helene Koch Jg. März besucht werden! Liebe Schüler, Lehrer und Verwandte! Und wie in jedem Jahr lädt die Jahrgangsstufe auch in diesem Dezember wieder zu einem besinnlichen Konzert im Audimax ein.

Kommen Sie deshalb am Die Veranstaltung startet um Danach ging es abwechselnd zu den Stationen. Das Erriechen von Lavendel war ein Bestandteil. Gemeinsam mit den Stationsleitern hat das sehr gut geklappt.

Geplant sind weitere Projekttage, an denen wir, die Klasse 9c, die Havelschule besuchen oder auch umgekehrt. Aber sicher habt ihr noch tolle Ideen für neue Texte. Die jeweils Besten der einzelnen Klassen bestritten den Wettkampf.

Die Lösungen wurden auf vielfältigen Wegen erbracht. Mal wurde die richtige Gleichung aufgestellt und gelöst, mal war eine Skizze die zündende Beweisidee. Mit der erfolgreichen Teilnahme bei der Schulolympiade haben sich viele Schüler für die 2.

Wir wünschen allen Startern viel Erfolg! To be or not to be — klar, aber Shakespeare hat uns mehr zu sagen. In drei Tagen haben sich die Projektteilnehmer den Themen und Figuren des englischen Dichters angenähert und präsentieren ein kleines Bühnenprogramm für Eltern, Freunde und Gäste. Klassen der Studien- und Berufetag statt. Dafür bitten wir die Schüler der drei Jahrgänge, sich in die Listen einzutragen.

Diese werden demnächst ausgehangen. Klässler haben 2 Tage Zeit, sich für die Projekte einzuschreiben. Danach folgen 2 Tage für die Klässler als auch für die Weitere Informationen findet ihr hier.

Am Dienstag fand in unserer kleinen Turnhalle in der Schule eine Vorstellung zu verschiedenen Berufsbildern statt.

Die vier Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit standen den 12 Klässlern für Fragen zu verschiedenen Studiengängen oder Ausbildungen beiseite. Es war ein sehr hilfreicher Tag für den 12er Jahrgang. Es hat alles reibungslos funktioniert, Chapeau DB! Somit konnten wir uns schon am späten Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen mit der Stadt vertraut machen.

Dieser ermöglichte es, unsere Schule vor über Schülern aus 20 verschiedenen europäischen Nationalitäten im Plenarsaal des Europaparlaments zu vertreten. Unsere Vorstellung übernahmen Stefanie und Jost in der Rolle der porte-paroles. Jedoch erwies sich die Kommunikation teilweise als nicht ganz einfach. Trotz dieser Schwierigkeiten haben wir das Eurogame gemeistert, wobei eine Gruppe aus vier unterschiedlichen Nationalitäten bestand und Fragen in den Sprachen aller Mitgliedsstaaten, also beispielsweise auf estnisch oder slovenisch, beantworten sollte.

Am Samstag fand in der Dreifelderhalle der Salderncup im Volleyball statt. Auch in diesem Jahr war der Zuspruch sehr hoch. Vielen Dank an alle Organisatoren und beteiligten Mannschaften. Wir freuen uns schon auf eine schöne, unfallfreie und lustige Skiwoche, mit viel Schnee!!!!

Jahrgangsstufe in Zell am See ist eröffnet!!! Der Salderncup geht in die nächste Runde: Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr unter:. Die Anmeldung wird erst nach Eingang der Startgebühr bearbeitet.

Der Meldeschluss ist der Darüber hinaus, können die Schüler der Sek. Auf der heutigen Schulversammlung kurz vor den Sommerferien erhielt die Klasse 6l noch eine besondere Überraschung. Gestartet wurde das Projekt im letzten Jahr, initiiert von Frau Meyer im PB Unterricht, die den Kakaobauer Kofi Assamoa aus Ghana einlud, welcher den Kindern über die schwere Arbeit der Kakaobauern, meist Kinder, erzählte und immer wieder betonte, wie wichtig es wäre, dass man Fair gehandelte Produkte kauft.

Schnell entstand die Idee dies umzusetzten und schon am Europatag wurde ein Kuchenbasar mit fair gehandelten Kuchen organisiert. Den Erlös spendeten wir der Gambia Gesundheitshilfe, die sich für eine bessere medizinische Betreuung einsetzte. Aber auch danach brach das Engagement der Klasse nicht ab. An drei Tagen im letzten Schuljahr besuchten wir die Flüchtlingsunterkünfte und verbrachten dort bastelnd oder spielend einen netten Nachmittag.

Das Engagement soll auch im nächsten Schuljahr bestehen bleiben, denn weitere Aktionen sind geplant. Von dem Geld möchte die Klasse aber erstmal eine Klassenfahrt finanzieren. Wir sind tief getroffen.

Wieder trifft es unschuldige Menschen. Nichts rechtfertigt diese Wahnsinnstat. Die Schulgemeinschaft des von Saldern-Gymnasiums Europaschule. Jahr in Folge und damit nun schon traditionell finden an den letzten drei Tagen des Schuljahres Projekttage ganz besonderer Art statt.

Die Schüler der Jahrgangsstufe 11 haben insgesamt 48 Projekte entwickelt und werden diese nun gemeinsam mit allen, über Schülern der Jahrgangsstufen. Es wird geforscht, experimentiert, gekämpft, gebaut, gespielt, gekocht, getanzt, gefilmt, gemalt …, ergänzt durch Exkursionen und Vorträge eingeladener Referenten.

Die angefügte Übersicht gibt einen Einblick in die Vielfalt der Ideen und lässt z. Die besten Projekte werden dann am letzten Schultag prämiert. Bis dahin wünschen wir den Schülern der Jahrgangsstufe 11 viel Erfolg bei der Durchführung und allen Beteiligten 3 erlebnisreiche Tage in ihren Projekten.

Im Lernfeld Medien haben sich die Schüler der 6. Klasse mit verschiedenen Themenbereichen beschäftigt. Den Abschluss bildete eine Funktion der Medien, nämlich die Werbung. Nun war die Kreativität der Schüler gefragt um eine ansprechende Gestaltung vorzunehmen. Es entstanden "kleine Kunstwerke". Liebe Benutzer der Saldern-Homepage. In den nächsten Tagen wird unsere Seite ein zweites Layout bekommen. Die neue Ansicht ist besonders für Smartphone und Tablet geeignet.

Alle Fehler, die dabei auftreten, Änderungswünsche, aber auch positive und negative Kritik bitte senden an: Schon seit dem Der Jetlag ist vorbei und die deutsche Schule, die Familien und besonders die deutsche Sprache sind dank einer Exkursion nach Berlin, Kanufahren, Unterricht, Kochen, gemeinsam feiern usw. Die dritte und zugleich letzte Woche wird gefüllt mit wieder einer Fahrt nach Berlin, einem Sporttag mit drei Nationen —es wird eine französische Gruppe erwartet- , mit Schultheater und dem Vorbereiten des Abschlussfestes.

Hier sind die Gesamtergebnisse. Hier sind einige fotografische Impressionen: Nächstes Jahr wird das Projekt an die 8c übergeben, weshalb uns heute schon ein paar Schüler begleitet haben. Dadurch konnten sie einen Einblick in die Organisation und Durchführung bekommen und sehen wie so ein Tag abläuft. Danach teilten sich unsere Schüler in den 4 Klassen auf und gingen mit den Schülern frühstücken. Station machten wir mit den Kindern eine Hofpause und spielten und redeten mit ihnen.

Am Ende dieses Parcours konnten die Kinder über eine Slacklinie laufen und dadurch ihr Gleichgewicht trainieren. In der letzten, also der vierten, Station wurde eine Geschichte vorgelesen, bei der die Personen jeweils den Kindern zugeordnet wurden. Immer wenn der Name ihrer Person fiel, mussten sie Slalom um die dort aufgestellten Kegel rennen.

Auch bei diesen Stationen haben sich die Kinder gefreut, durch eine spielerische Art und Weise etwas Neues kennenzulernen und zu erforschen. Am Ende wurde eine Auswertung vollführt, bei der die selbst gestaltenden Medaillen als Lob an die Schüler der Havelschule übergeben wurden. Mit diesen Medaillen bedankten wir uns für das Mitmachen der Schüler in den einzelnen Stationen.

Die Lehrer und Kinder der Havelschule verabschiedeten sich mit selbstgebastelten Blumen bei uns. Die 5 Schüler der 8. Hulk Ein Laborunfall mit Gammastrahlung ist schuld: Etwas lang und arg ernst, aber der skurrile Splitscreen-Comic-Look und die ödipalen Untertöne haben was. Mord in bester Gesellschaft Eine Jährige wurde unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Der präsentiert ein nicht ganz glaubwürdiges Alibi - und wird wenig später auf grausame Weise umgebracht. Der Intellektuellenkrimi, sehr britisch!

Nun verkümmern die Exsuperhelden Mr. Bis der böse Syndrome die Welt bedroht Impossible - Phantom Protokoll"! Spooner Smith glaubt nicht daran. Calvin Bridget Moynahan versichert, dass alle Androiden auf "gut" programmiert seien In detailverliebten Zukunftskulissen wird eine rasant-wuchtige Action umgesetzt. Zwei an einem Tag Am Nach dem missglückten One-Night-Stand entwickelt sich zwischen dem ungleichen Paar eine intensive Freundschaft. In den kommenden 20 Jahren ist der Juli ein magisches Datum: Erst nach Jahren werden sie gefunden, völlig verstört und verwahrlost.

Märchenhafter Grusel mit melodramatischem Finale. Alles was sie sagen Eine interne "Befragung" beginnt: Ist Falke gar selbst für ihren Tod verantwortlich? Die separat vernommene Grosz Franziska Weisz erinnert viele Abläufe anders als ihr Kollege - und belastet ihn damit erheblich Ein sechsköpfiges Team hat auf dem Roten Planeten eine Station errichtet und führt Experimente durch.

Im Glauben, er sei tot, heben sie mit der Rakete ab - ohne ihn Mit dem Weltraumabenteuer beweist Ridley Scott, dass man auch ohne Aliens nervenaufreibende Spannung erzeugen kann.

Funde bei Dawson im Klondike-Gebiet haben einen Goldrausch ausgelöst.

..


Leere schlauchtitten pornos legal runterladen


Doch als Mord Nummer drei geschieht, wird klar, dass sie es mit einem Ritualtäter zu tun haben. Hier nun ist Wien ganz düster: Ein Serienkiller treibt die Wiener Polizei in den Ausnahmezustand. Alles zu dem Film "Das jüngste Gericht 1 ".

Cast und Crew Genre: Nellis Du Biel , Ina Siefert. Bilder zum Film Foto: Weitere Bildergalerien Meghan Markle: Von Sexgöttinnen und Schönheitsköniginnen. Die Highlights des Jupiter Award in Bildern. Jupiter Award Bildergalerie Die neun besten Filme am Wochenende. Top 10 im TV: Die besten Filme am Wochenende. Die Wilde n Wie stark sind "The Expendables"?

Die 50 besten Filme Die denkwürdigsten und skurrilsten Filmbestattungen. Nächste Bildergalerie Die Highlights vom Schafft sie es nicht, binnen drei Tagen den bösen Zauber zu brechen, kommt sie in die Hölle.

Blockbusterregisseur Sam Raimi kehrt hier zu seinen glibbrigen Anfängen zurück, diesmal natürlich mit mehr Geld als bei der "Evil Dead"-Trilogie. Ein Höllenspektakel zwischen Wahn und Witz! Doch ein Todesfall in der Familie zwingt ihn zu Boden Die Faustkämpfe sind wuchtig und blutig.

Das Boxerdrama ist von unwiderstehlicher Dynamik und richtig klasse gespielt. Es ist wieder soweit! Die Tage werden kürzer, die Nächte werden länger! Die gemütliche Weihnachtszeit ist da! Wie jedes Jahr, lädt auch dieses Jahr die Neben Musik und Tanz wird es auch an erfrischend lustigen Darbietungen an diesem Abend nicht fehlen. Wir laden Sie und euch herzlich am 8. Los geht es um Neben dem Programm erwartet Sie ein weihnachtliches Buffet sowie eine Tombola, die dem Abiball des Jahrgangs zu Gute kommen soll.

Die Eintrittskarten können über den Klassenleiter erworben werden. Wir freuen uns auf einen schönen und unvergesslichen Abend mit euch und mit Ihnen!

Wichtig für die Zettelverteiler am Freitag: Das Geld soll bis zum Für den von Saldern-Physikwettbewerb gibt es jetzt die Teilnahmebedingungen: Es wird einen Preis in den Alterskategorien 5. Klasse und älter geben. Die Gewinner des Landeswettbewerbs nehmen wiederum am Bundeswettbewerb teil.

Hier gehts zur ausführlichen Ausschreibung Turniertag das Spiel um Platz 1 bis 8, obwohl viele der Gegner fast ein Jahr älter und von Sportschulen waren. In dem Bewusstsein, dass es schwer werden würde, kämpften sie sich in jeder Begegnung durch das Turnier und belegten letztendlich einen sensationellen 8.

Wir möchten uns deshalb ganz herzlich beim Jugendförderverein für die Unterstützung, bei Ralf Hintze und Sebastian Pfeiffer für die Betreuung und bei allen Fachlehrern für das Verständnis unseres Fernbleibens bedanken.

Wir sind stolz die Schule gut vertreten zu haben! Gesammelt werden soll vor allem Kleidung, aber auch Schlafsäcke und Ähnliches werden dringend benötigt. Die Klasse 7 L, aber besonders die Bedürftigen freuen sich sehr über ihre Unterstützung. Die Spenden können Sie am besten am Elternsprechtag am Mittwoch, dem Es werden Kartons aufgestellt, die Sie mit Ihren Spenden füllen können.

Weitere Infos unter www. Danke für die Unterstützung! Wir starteten mit dem Flugzeug um 8. Nach kurzer Wartezeit startete das Flugzeug endlich um Vom Flugzeug aus konnten wir die Alpen sehen, und schon bald war die bergige Landschaft von Neapel zu erkennen. Die SuS werden gebeten, sich zur Teilnahme wieder per Mail an sekretariat vonsaldern-gym.

Am Dienstag, dem Wir durchquerten in zügigem Schritt die Stadtentwicklungsepochen auf einer Strecke von 8,5 km.

Wir sahen die, noch heute zu erkennenden, Merkmale der städtischen Entwicklung seit dem Mittelalter im Nicolaiviertel sowie die Stadterweiterungsphasen der Renaissance z. An 8 Standpunkten hielten wir Kurzvorträge zu den o. Dazwischen gab es immer wieder interessante Hinweise zu funktionsräumlichen Charakteristika und städtebildenden Merkmalen. Die Platzierungen aus dem.

Geographie- Wettbewerb der Klassen 5- Diese Schülerinnen und Schüler haben einen Buchgutschein. Herzlichen Dank dem Förderverein! Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern! Dafür wurde folgender Zeitplan aufgestellt:. Durchgang der Projekte Pause für die Schüler Durchgang der Projekte ab Die Jungen gewannen alle Spiele gegen das B. Die Mädchen setzten sich souverän gegen Nord und Brecht durch. Unsere Schule wird am Januar mit beiden Mannschaften beim Regionalfinale in Belzig um den Einzug in das Landesfinale kämpfen.

Liebe Schülerinnen und Schüler,. Aber sicher habt ihr wieder tolle Ideen für neue Texte. Wir freuen uns darauf! Die Schüler ab der Die Meldung muss folgende Daten enthalten: Jahrgang 7 - 9: Auf einer Wandzeitung im Schulhaus haben sie sich bereits vorgestellt. Hier sind für Euch noch einmal die wichtigsten Informationen:. Die Welt trifft sich am Saldern. Die Anmeldung für das Skilager für die Schüler der Jahrgangsstufe in Zell am See vom Einige Besonderheiten sind zu beachten: Sofort bei Moodle Den ausgefüllten Zettel sofort bei Herrn Queiser abgeben.

Danach könnt ihr eure Registrierung auf der Bewerberliste einsehen. Die Bewerbung bedeutet aber nicht, dass ihr mitfahren könnt. Wenn also die schulischen Leistungen stimmen, ihr die Akzeptanz gegenüber der Hausordnung des Jugendhotels habt, können wir gemeinsam über die Pisten des Gletschers am Kitzsteinhorn bzw. Neben den schulischen Leistungen müssen Gesundheitszustand und die sportliche Leistungen entsprechend sein.

Es darf kein Belastungsasthma oder ähnliches, sowie Sportbefreiungen über längere Zeiträume vorliegen. Vorrangig ist das Skilager für Anfänger und Fortgeschrittene konzipiert. Strengt euch an und beeilt euch, da die Plätze begrenzt sind!! Für die Woche vom An verschiedenen Stationen wird praktisch gearbeitet, es entstehen besondere Druckerzeugnisse.

Neben der körperlichen Herausforderung ist auch unterschiedliches Wissen an verschiedenen Stationen gefragt. Wir sind gespannt, welche Klasse den Wettbewerb gewinnt. Am Dienstag und am Donnerstag wird in der Schule gearbeitet. Unterschiedliche Lern-und Arbeitsmethoden werden gefestigt, Entspannungs- und Konzentrationsübungen wie auch das Erlernen eines verbesserten Zeitmanagements stehen auf dem Plan. Am Freitag besteht dann die Möglichkeit, im Rahmen eines in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund organisierten Sporttages das Sportabzeichen abzulegen.

Auch die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 absolvieren in dieser Woche ein spezielles Programm. An dieser Stelle möchten wir uns bei den genannten Kooperationspartnern für ihre Unterstützung herzlich bedanken. Das Angebot richtet sich vor allem an interessierte und geeignete Schüler. Nur für Bewerber der Kl. Auch in diesem Jahr findet wieder der Wer Lust hat, kann gern mitmachen!

Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr unter: Die Anmeldung wird erst nach Eingang der Startgebühr: Meldeschluss ist der Alle teilnehmenden Schüler der Sek.

I erhalten die Note 1! Darüber hinaus , können die Schüler der Sek. Die Prüfungen sind geschafft, die wohlverdienten Ferien haben auch für die Schüler der ehemaligen Klassenstufe 10 begonnen. Von den insgesamt Schülern erreichten die Versetzung in die Jahrgangsstufe 11, also die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Genannt werden sollen die Schüler, die aus der Jahrgangstufe 10 am letzten Schultag für hervorragende Leistungen ausgezeichnet wurden:. Diese neun Schüler erreichten zum Abschluss der zehnten Klasse einen Notendurchschnitt von 1,5 oder sogar besser, herzlichen Glückwunsch. Wie jedes Jahr kurz vor den Sommerferien war auch jetzt eine ausländische Schülergruppe für drei Wochen zu Gast in Brandenburg am von Saldern-Gymnasium. Die aufgrund herausragender Leistungen im Fach Deutsch von ihren polnischen Schulen Ausgezeichneten kamen aus verschiedenen Städten Polens: Auch für die gastgebenden Familien lohnte sich das Programm, die Gastgeschwister konnten an vielen Exkursionen teilnehmen, man lernte von einer anderen Kultur, ohne den Koffer packen zu müssen.

Und viele neue Freundschaften konnten so entstehen. An der Backstation wurden Kekse ganz individuell gestaltet und natürlich auch gebacken und verzehrt. Mit noch vollen Mündern ging es weiter zu sportlichen Betätigungen. Teamgeist- sowie bewegungsfördernde Aufgaben wurden mit Begeisterung absolviert. Beim Basteln entstanden bunte Türschilder für die Kinderzimmertür zu Hause, welche mit Freude bemalt, beklebt und beschrieben wurden. Stopptanz mit kleinen Preisen sowie Tierstimmenmemory waren ebenso im Programm.

Engagement bedeutet in vielerlei Hinsicht auch Wertschätzung. Am Donnerstag, dem Sie können in sehr unterschiedlichen Szenen erleben, welche Wegstrecke Frauen bereits zurückgelegt haben und welche Vorstellungen Frauen und Männer verbinden. Der betreuende Fachlehrer ist Herr Matthias Richter. Die betreuende Fachlehrerin ist Frau Bettina Hoffeins. Der betreuende Fachlehrer ist Herr Robert Langer.

Sie fertigten ein Video für den Wettbewerb Euroscola zum Thema: Welche Folgen haben Krisen und zunehmender Nationalismus. Die betreuende Fachlehrerin ist Frau Angelika Zoll. Sie erstellten einen Reiseführer für die Lutherstadt Wittenberg. Die betreuende Fachlehrerin ist Frau Bettina Meyer. Die Schülerin bearbeitete im wissenschaftspropädeutischen Seminarkurs das Thema: Der betreuende Fachlehrer ist Herr Sven Duch. Bis zu den Sommerferien sind 12 polnische, fast schon perfekt deutsch sprechende Schülerinnen und Schüler am von Saldern-Gymnasium zu Gast.

Die drei Wochen bis dahin sind prall gefüllt mit Deutschunterricht, Exkursionen nach Potsdam und Berlin und diversen sportlichen Aktivitäten. Soziales Projekt der Klasse 9d. Das Tierheim war dafür, dass wir den Wänden ein neues, fröhliches Aussehen verpassen, um ein angenehmeres Klima zu schaffen.

So nutzten wir einen Teil der Spenden für die Farben. Nach langen Vorbereitungen im Kunstunterricht und auch im Tierheim, die getroffen werden mussten, an denen auch ein paar Eltern, die Klassensprecher und natürlich Frau Kampe beteiligt waren, um ein Bemalen der Wände erst möglich zu machen, war es dann doch so weit. Wir trafen uns um 9 Uhr am Tierheim und waren alle schon ganz aufgeregt, da wir uns darauf gefreut haben, alles bunter zu gestalten.

Wir hatten alle schon tolle Ideen im Kopf, die wir unbedingt umsetzen wollten. Wir brachten unsere Taschen weg und manche zogen sich auch noch um. Dann ging es richtig los. Da wir viele Teile der Wand vor dem Katzengehe frei zur Verfügung gestellt bekommen haben, bildeten wir einzelne Gruppen, welche einen bestimmten Teil der Wand nutzen dürften.

Um die Zeichnungen, die wir im Kunstunterricht gemalt haben, so gut wie möglich umzusetzen, haben wir als erstes mit Kreide vorgezeichnet und dann begonnen, alles mit der Wandfarbe zu vervollständigen, auszumalen und bunter zu gestalten. So kamen viele Katzen und Hunde in unterschiedlichen Darstellungsformen heraus, was alles viel vielfältiger und schöner machte. Wir waren alle so vertieft gewesen, dass wir erst nach 2 Stunden eine Pause machten.

Viele probierten dann mit den Katzen zu spielen oder sie zu streicheln oder beschäftigten sich mit den niedlichen Hunden. Dieses Projekt war eine tolle Erfahrung und Möglichkeit, seine künstlichere Seite zu entdecken und diese auch für gute Zwecke einzusetzen.

Von Sophokles bis Schiller - Weiber auf der Bühne! Im Original versteckt, zeigen sie bei uns, wer eigentlich Mut und Ehre hat. Am Donnerstag, den Wir hoffen auf zahlreiche Besucher. Der Applaus ist der Lohn des Schauspielers! Klassen des von Saldern-Gymnasiums ihre Kenntnisse unter Beweis.

Besonders beeindruckend waren die wachsamen Augen der Kinder während des Spiels: Dabei wurden Ihnen Bildausschnitte unserer Schule gezeigt und es galt deren Standort zu erraten. Zur Stärkung ging es in die Mittagspause. Für ein gelungenes Tagesende sorgte letztendlich das Steigen der Luftballons in den Himmel. Im Rahmen des Studienorientierungstages am Dienstag, dem Mai besuchten die In Kleingruppen von etwa 5 Schülern nahmen diese dann an den jeweiligen Hochschulen selbstständig an Vorlesungen zu einem vorher selbst gewählten Studiengang teil.

Mit dabei waren unter anderem Studiengänge, wie z. Doch auch der war, aufgrund des Lageplans, recht schnell erreicht und die Vorlesung konnte beginnen. Nicht wenige waren erstaunt über die besprochenen Themen, konnten aber dennoch schnell Bezug zu schon behandeltem Unterrichtsstoff herstellen.

Nichtsdestotrotz erhielten wohl alle neue, spannende Erkenntnisse. Auch, wenn oft natürlicherweise nicht alles, was in den Vorlesungen präsentiert wurde, zu verstehen war, bleibt die Erfahrung, in einer richtigen Vorlesung gesessen und live miterlebt zu haben, wie so etwas abläuft, ein besonderer Eindruck für uns. Dementsprechend positiv waren die Erfahrungen der einzelnen Schüler und ein reger Austausch über die eigenen Erlebnisse blieb in den Tagen danach nicht aus.

Es war also ein sehr gelungener Tag, der den Schülern der Jahrgangsstufe wohl vor allen Dingen lange positiv in Erinnerung bleiben wird. Vielen Dank an dieser Stelle an Frau Pohl, die alles sehr gut organisiert hat. Die Schüler der 8. Klassen erlebten am Für gute Stimmung sorgten nicht nur die Fans der Mannschaften, sondern auch Musik, die das Programm umrahmte. Nun ist Steinmeier Bundespräsident und Ehrenvorsitzender des Kulturvereins und wird nicht mehr an jeder Veranstaltung des Vereins teilnehmen können.

Doch das Programm wird weiter erstklassig sein. Nun endlich steht der Brandenburger Termin für den Film, der erstmals in die Kinos kam und heute so aktuell ist wie das Jahr Die Bilder haben sich in das kollektive Gedächtnis eingeprägt: Tausende pöbeln in Rostock-Lichtenhagen gegen Ausländer, Neubaublocks gehen in Flammen auf, die Polizei ist hilflos, ein Gewaltexzess wird zum Volksfest.

Und nicht nur wegen der aktuellen Flüchtlingskrise und dem erstarkten rechten Rand, ist das Thema so brisant wie tagaktuell. Die Bilder dieser Tage von den Gewaltexzessen eines entfesselten Mobs in Rostock-Lichtenhagen gingen damals um die Welt und beherrschen noch heute die Erinnerung an die Nachwendezeit in Ostdeutschland.

Und natürlich dreht sich der Plot auch um die Ereignisse, die dann als Fotos und Film um die Welt gingen. Aber der Film zeigt auch ein zerrissenes Land: Die Wiedervereinigung hat sich für Millionen Ostdeutscher nicht als Glücksfall erwiesen.

Dem Konsumrausch folgt die Leere im Portemonnaie. Die Arbeitslosigkeit erklimmt immer neue Rekorde, viele Ostdeutsche fühlen sich fremd und ratlos im eigenen Land. Das betrifft auch gerade Jugendliche. Um sie dreht sich dieser Film. Um ihre Leere, ihre Perspektivlosigkeit damals zu Beginn der Neunziger.

Mit brillanten Schauspielern dreht Quorbanis einen Film, in dem Jugendliche, die keine Skinheads sind, dennoch zu Mitläufern und Tätern werden, die Steine und Molotowcocktails werfen. Der Film ist kein Werk über Rechtsradikalismus sondern über Fremdenfeindlichkeit, die sich aus der Mitte der Gesellschaft entwickelt. Wie sich die Bilder gleichen. Wieder brennen Notunterkünfte und Asylbewerberheime. Auch 25 Jahre nach Rostock-Lichtenhagen ist das Gespenst des hässlichen Deutschlands nicht verschwunden.

Auch darüber wird bei der Diskussion im Anschluss an den Film zu reden sein. Doch die aktuellen Bilder der Gewalt gegen Ausländer würden sich gar nicht so sehr von denen von unterscheiden. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Kulturverein Brandenburg an der Havel.

Am Mittwochabend, dem Mai um Grund dafür war eine Vorstellung des Jugendtheaters. Der Klassiker passte sehr gut zum aktuellen Unterrichtsinhalt, welcher mehrere literarische Epochen und Strömungen, darunter auch Sturm und Drang, beinhaltete. In der Geschichte geht es um zwei Brüder, die sich sehr voneinander unterscheiden. Franz war der Zweitgeborene und plant aufgrund von Benachteiligung eine Intrige gegen seinen älteren Bruder Karl. Daraufhin wird Karl Anführer einer Räuberbande, er raubt und mordet.

Innerhalb dieser Bande entstehen allerdings Spannungen. Karl versucht die Mitglieder der Bande zusammenzuhalten und schwört ihnen ewige Treue. Doch es kommen Unschuldige ums Leben.

Franz hat es durch weitere Lügen über seinen Bruder geschafft, seinem Vater das Herz zu brechen und der neue Herr über dessen Anwesen zu werden. Darüber hinaus, versucht er auch Amalia für sich zu gewinnen, diese hält allerdings zu ihrem Karl. Karl bleibt unentdeckt, erkennt allerdings die Intrigen seines Bruders und auch, dass Amalia ihn noch immer liebt.

Als Franz ihn erkennt, flieht er und trifft auf seinen Vater, welcher ihn nicht wiedererkennt. Karl schickt seine Räuber los, um Franz festzunehmen. Dieser begeht aber Selbstmord und die Räuber bringen Amalia zu Karl. Karl gibt sich nun als Hauptmann zu erkennen, was seinen Vater zu Tode erschreckt. Amalia hält an ihrer Liebe zu Karl fest. Doch er kann wegen des Treueschwurs gegenüber den Räubern nicht zu ihr zurückkehren, weshalb er ihren letzten Wunsch erfüllt und sie ersticht.

Das Drama war sehr beeindruckend und erntete sehr viel Applaus und positive Kritik in unserem Deutschkurs. Generell waren wir von der schauspielerischen Leistung der jungen Akteure sehr beeindruckt, diese haben ihre Charaktere sehr überzeugend verkörpert. Für uns war es eine fantastische Möglichkeit, den Sturm und Drang so hautnah mitzuerleben und wir freuen uns auf weitere tolle Stücke des Jugendtheaters. Diese geschichtsträchtige Stadt mit einer halben Million Einwohner beeindruckte zunächst durch ihre Gegensätze: Dank gemeinsamer Unternehmungen mit den Schülerinnen und Schülern des "Gymnazjum No 65" verflogen letzte Schüchternheiten, sodass am Ende der vier Tage in gemeinsamen Projekten deutlich erkennbar wurde, wie ähnlich man sich ist - sei es in kulturellen Erfahrungen, den Idealvorstellungen eines gemeinsamen Landes oder dem Wunsch nach einem erneuten Wiedersehen.

Wie jedes Jahr fand am Mai der traditionelle Europatag an unserem von-Saldern-Gymnasium statt. In dieser hob er die Zusammenarbeit unseres Gymnasiums mit verschiedenen europäischen Schulen besonders hervor. Die 10c zeigte ein Video, welches sie im Rahmen eines Projektes über den Zusammenhalt in Europa produziert hatte. Es war sehr inspirierend und schien auch die zuschauenden Personen in ein nachdenkliches Schweigen zu versetzen. Den Abschluss machte unsere Schulband mit einem musikalischem Beitrag.

In der Woche zuvor besuchten einige unserer Schüler die polnische Schule für vier Tage. Alle meinten, dass die Zeit viel zu kurz dafür war. Das Ziel dieser gemeinsamen Projekte ist es, einen festen Austausch mit der Schule zu vereinbaren. Solche Projekte sollen öfter, aber auch über einen längeren Zeitraum ermöglicht werden. Zusammen mit ihren Schülern stellte die Lehrerin uns ihren Heimatort Posen und seine Sehenswürdigkeiten vor. Am Ende dieses interessanten Einblickes durften wir der Lehrerin, der Schulleiterin und ihren 5 von fast Schülern noch alle möglichen Fragen stellen.

Uns interessierte besonders ihr alltägliches Leben in der Schule und wie sich dieses von unserem unterscheidet. So erfuhren wir zum Beispiel, dass die Schüler ihre Lehrer dort mit dem Vornamen ansprechen und die Note 1 nicht die beste, sondern die schlechteste ist. Im Workshop mit den russischen Vertretern wurde zusammen ein Tanz einstudiert, um diesen später vor allen Schülern und Lehrern vorzustellen.

Bei der Europiade bekamen wir neben dem Wettbewerb in lustigen Spielen wie Lasso werfen und Sackhüpfen auch kurzzeitig Besuch von dem Elefanten des Zirkus Afrika, welcher neben unserem Sportplatz derzeit seine Vorstellungen hält. Der Dickhäuter wurde von den Schülern genaustens betrachtet und machte einen kleinen Spaziergang auf unserem Sportplatz und war somit für die Schüler das Highlight des Tages. Die Spiele boten eine nette Abwechslung von den Workshops und regten unseren Appetit für das, nach den zwei Durchgängen stattfindende Europabuffet an.

Der Gewinner der diesjährigen Europiade war die 8a. Der Sprachkurs wurde auf Englisch von der aus Indiana stammenden Stacy gehalten. Sie stellte den Schülern die unterschiedlichsten Fragen und belohnte diese am Ende mit einem kleinen Preis. Bei der Podiumsdiskussion di skutierten Schüler der Klassen und einigen ausgewählten aus den 9ten und 10ten Klassen mit verschiedenen Politikern und Botschaftern über die EU und deren Zukunft.

Das diesjährige Europabuffet war wie immer ein voller Erfolg! Das Ergebnis war wie immer eindrucksvoll. Die gesamte Saldernhalle war voll von den verschiedensten Gerüchen und in jeder Ecke schien man etwas Neues zu entdecken. Man hatte die Chance, Gerichte zu probieren die man im alltäglichen Leben nur selten findet und wurde auf eine, von Musik begleitete, kulinarische Reise quer durch Europa geschickt. Besonders überzeugt mit ihrem Buffet hat jedoch dieses Jahr die 8a und gewann dafür mit ihrem Land Spanien den Preis für das beste Buffett, was ihnen einen Doppelsieg bescherte.

Im vorletzten Programmpunkt stellten die 5. Klassen ihre zuvor ausgearbeiteten Präsentationen zu ihren jeweiligen Ländern vor. Hier hatte man die Chance interessante Fakten über die Mitgliedstaaten Europas zu erfahren. Des Weiteren gab es gleichzeitig Infostände von Austauschorganisationen und verschiedenen Vereinen. Diese informierten die interessierten Schüler über ihre unterschiedlichen Möglichkeiten nach dem Schulabschluss oder die Aktivitäten in verschiedenen Austauschorganisationen.

Im Zuge der Abschlussveranstaltung wurden kurz die Aktivitäten in den einzelnen Workshops vorgestellt und die Organisatoren des Europatages bedankten sich bei Frau Jentzsch und Frau Lüssig für ihre Unterstützung bei der Planung dieses ereignisreichen Tages.

Es war eine interessante und lehrreiche Erfahrung. Es wäre schön, die Partnerschaft mit den teilnehmenden Schulen aufrecht zu erhalten, um auch neuen Schülern in den kommenden Jahren diese Erfahrungen zu ermöglichen. Sie beendeten das Turnier mit einem hervorragendem 7. Die Sieger im Literaturwettbewerb Laura Marie Gudat, Kl. Vielen Dank für alle Beiträge und Vorträge! Ihr wart sehr kreativ und sprachgewandt!

In unserer Zeit, die vorrangig visuell orientiert ist, ist es erst recht sinnvoll, sich auch auf diese kreative Weise zu artikulieren. Schreibt weiter, lasst euch nicht entmutigen! Vorbereitung der Präsentationen zu ihrem Land. Klassen aus 9c und 9L: Schüler der Klassen 8: Klassen 7, 8L, Klassen 10c und 10L: Präsentation der Ausarbeitungen von Klasse Infostände von Austauschorganisationen, Vereinen etc.

Gesprächsrunde mit Schülern, die bereits an einem Austausch teilgenommen haben. Verabschiedung in der Sporthalle. Vorstellung der Workshops Klasse 9 und Preisverleihung Europiade und Europabuffet. Wie bereits im letzten Jahr entschlossen wir uns auch in unserem letzten Schuljahr hier an dieser Schule nochmals die Chance zu nutzen und an der Fahrt zur Buchmesse nach Leipzig teilzunehmen.

Am Samstagmorgen, dem Schon beim Losfahren bemerkten wir, dass es sich nicht nur um Literaturbegeisterte handelt, die an diesem Event Interesse zeigten. Nach etwa zwei Stunden Fahrt erreichten wir das Messegelände und konnten uns gleich ins Getümmel der Cosplay-Bewunderer, Literaturinteressierten und Autoren stürzen.

Dieses besteht aus 5 riesigen Messehallen, die die verschiedensten Themenbereiche zu bieten hatten. Vom Comic-Forum und Gamesroom in Halle 1 angefangen bis zur Halle 5, in welcher Belletristik und Zeitschriften ausgestellt wurden, war alles dabei, was das Herz eines Bücherliebhabers begehrt.

Besonders viel Zeit verbrachten wir in den letzteren Messehallen, wo wir vor allem von der internationalen Literatur, den verschiedensten Zeitungen und Zeitschriften, antiquarischen Büchern und der Reiserubrik angetan waren. Als wir einen Roman genauer unter die Lupe nahmen, kamen wir sogar mit seiner Autorin ins Gespräch, die uns sehr offenherzig und aufgeschlossen über ihre Erfahrungen und Reisen, welche das Buch thematisiert, berichtete und damit unser Interesse weckte.

Auf der Rückfahrt tauschten wir uns, interessiert über die Eindrücke der Mitschüler, unsere Geschichten aus. Letztendlich ist zu sagen, dass die Vielfalt an Büchern, Zeitungen, Comics und weiteren Literaturartikeln, die die Büchermesse zu bieten hatte, die Bedürfnisse jedes Literaturinteressierten befriedigt hat.

Unserer Ansicht nach ist die Messe sehr zu empfehlen, da diese einen Einblick in die Bücherwelt gewährt. Alles in allem war es ein sehr gelungener, spannender und unvergesslicher Tag. Paula Malpricht und Isabel Herzberg. Bald stehen die sehr wichtigen Abiturprüfungen an und es bleibt gar nicht mehr so viel Zeit! Brauchst du vielleicht eine Auffrischung oder gewisse Unterstützung in Mathe? Dann bin ich gern für dich da!

Ich helfe dir gern dein Wissen zu vertiefen und dazu neue Kenntnisse zu erlangen. Du möchtest gern ganze Themenbereiche erklärt bekommen? Oder nur Übungsaufgaben für die Prüfung durchgehen? Egal was, ich passe mich gern deinen Bedürfnissen an, so dass wir gemeinsam das beste Ergebnis für dich erzielen können.

Denn dein Erfolg ist mein Ansporn. Du möchtest mehr über mich oder meine Nachhilfe erfahren? Noch Fragen oder Interesse?

Dann kontaktiere mich über meine Website; ich freue mich über jede Nachricht! Die Klasse 9c hat sich darauf gefreut! Auch wir lieben es, uns zu verkleiden. Wie schon am vorherigen Projekttag haben wir auch diesen mit einem gemeinsamen Lied und einem Frühstück begonnen.

Cowboys, Clowns, Superhelden, Prinzessinnen sowie die verschiedensten Tiere konnten ihrem Bewegungseifer bei unseren teamfördernden Spielen nachkommen. Flugs vergingen die Stunden bei Tanz und Spiel. Wir werden wieder davon berichten. Damit haben Sie sich zum Landesfinale am Mit dabei waren J. Beim heutigen Landesfinale der Wk 3 männlich setze sich das von Saldern-Gymnasium gegen vier weitere Teams erfolgreich durch.

Dadurch qualifizierten sie sich zum Bundesfinale in Berlin. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und drücken ihn die Daumen. Der Förderverein des von Saldern - Gymnasium e. Die Preise werden drei Kategorien vergeben: Zur Ausschreibung und den Teilnahmebedingungen. Dafür rieben wir mit einem Tupfer 2 Minuten lang in unserem Mundraum umher.

Folgende Schülerinnen und Schüler des von Saldern- Gymnasiums haben sich für die Endrunde und zugleich Preisverleihung qualifiziert:. Sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen lieferten sich unsere Mannschaften spannende Spiele. Es spielten bei den Mädchen Isabell S. Militärischer Drill, Arrestzellen, ein raspelkurzer Einheitshaarschnitt und Sport bis zur völligen Erschöpfung. Nein, wir reden hier nicht von einem Gefängnis oder einer Militärkaserne, sondern vom geschlossenen Jugendwerkhof Torgau.

Hier wurden von bis über 5. Wer in Torgau landete, war in den Augen der Jugendhilfe ein aufsässiger, rebellischer Jugendlicher, dessen Willen gebrochen werden musste.

Sie selbst benimmt sich nicht immer tadellos, wiederspricht teilwise den Lehrern in der Schule und schwänzt auch gern mal eine ungeliebte Stunde. Nachts werden Anja und ihre Mutter aus dem Bett gezerrt, getrennt und verhaftet. Im Durchgangsheim lernt sie Gonzo kennen, ein Mädchen, welches typisch ist für die Jugendhilfe. Als Kind zur Adoption freigegeben, im Heim aufgewachsen, auffällig, rebellisch, nicht gewillt sich anzupassen.

Genau das, was die Regierung nicht will. Sie freunden sich miteinander an. Anja gibt die Hoffnung nicht auf, dass ihre Mutter sie holen kommt, doch als sie in einen entfernten Jugendwerkhof verlegt wird, rückt diese Hoffnung in unerreichbare Ferne.

Von Tom und Gonzo getrennt, ist sie nun auf sich allein gestellt. Sie gerät mehrmals mit ihrer Erzieherin aneinander und plant eine Flucht zu Verwandten. Eines Tages hält Anja es nicht mehr aus und flieht überstürzt zu ihren Verwandten. Dort verbringt sie einige Wochen, bis sie durch einen Zwischenfall entdeckt und in ihren Jugendwerhof zurückgebracht wird.

Nun ist sie nicht nur ihrer Erzieherin, sondern auch dem Hass ihrer Gruppe ausgeliefert. Als die Situation erneut eskaliert und die Erzieherin ihr einen Brief ihrer Mutter vorenthält, schlägt Anja sie kurzerhand mit einem Stuhl nieder. Hierfür wird sie sofort nach Torgau verlegt. Sie ist geschockt von den Umständen und Erziehungsmethoden die dort herrschen.

Immer wieder denkt sie an Flucht, muss sich aber nach und nach eingestehen, dass eine Flucht aus Torgau schier unmöglich ist. Nach einiger Zeit trifft sie Tom wieder, und Gonzo. Als Gonzo sich in einer brenzligen Situation für sie opfert, erwacht Anja aus ihrer Trance und greift ihre Fluchtpläne wieder auf. Beim Putzdienst, einer beliebten Bestrafung in Torgau, steckt Tom ihr eine Adresse zu, zu der sie gehen soll, wenn sie aus Torgau entlassen wird.

Sie hat jedoch einen Unfall und wird in ein Krankenhaus gebracht. Dabei wittert sie ihre Chance zu fliehen. Heimlich macht sie sich nachts auf den Weg nach Leipzig und findet nach einiger Zeit tatsächlich die angegebene Adresse. Grit Poppe gestaltete ihre Lesung interessant und anschaulich, erzählte auch viel über ihre Erlebnisse während der DDR und zeigte eine kurze Filmsequenz, ergänzt durch selbst gelesene Ausschnitte aus ihrem Buch.

Die ausführlichen Erzählungen liessen kaum Fragen offen, und wenn doch, wurden diese mehr als ausreichend beantwortet. Auch die zweite Lesung die Frau Poppe gab, war fesselnd. In diesem Teil ist Gonzo die Hauptfigur, beschrieben wird ihre Flucht während einer Überführung in einen anderen Jugendwerkhof nach ihrer Entlassung aus Torgau.

Nach einigen Wochen findet Gonzo eine scheinbar verlassene Gartenlaube, das perfekte Versteck für sie. Doch schon in der ersten Nacht begegnet sie Rene, der in den Westen abhauen will. Sie kommen bis zur Prager Botschaft und Gonzo lernt zum ersten Mal, einem anderen zu vertrauen. Auf die Frage, was sie dazu bewogen habe diese Bücher zu schreiben antwortete sie: Wer verhaftet wurde, wurde verhaftet.

Besonders in Erinnerung geblieben ist ihr der Moment, als ihre Stiefmutter ohne ersichtlichen Grund verhaftet wurde. Völlig harmlose Dinge eben. An der Grenze wurden den Frauen die Briefe abgenommen, sie wurde ausfindig gemacht und verhaftet.

Jeder stand praktisch unter Verdacht, ein Verräter zu sein. Die wissenschaftliche Aufarbeitung geht nur langsam voran, nur wenige sind bereit, über ihre Erlebnisse zu sprechen. Alle, die in ihrer Jugend in dort waren, sind heute noch in Therapie. Auch hatte sie gestört, dass vor allem Jugendliche teilweise sehr falsche Vorstellungen der DDR haben. Auch während ich mir die Lebensgeschichten einiger Zeitzeugen anhörte, wuchs ein gewisser Trotz in mir heran.

So etwas konnte man nicht totschweigen, die Wahrheit musste einfach erzählt werden. Ich persönlich kann sagen, dass diese Lesung im Rahmen der FuW meine Sichtweise auf das Buch erneut verändert und mir viele Fragen beantwortet hat.

Grit Poppes Jugendromane kann ich nur empfehlen! Text 1 Innerer Monolog. Text 2 Innerer Monolog. Die Aufgabe hierbei ist so viele "Likes" auf Facebook wie möglich zu sammeln. Hier der Link dazu: In der Projektwoche vor unseren Winterferien besuchten wir, einige Schüler des 9.

In dieser Woche haben wir viele aufregende Sachen gemacht. Am Montag fing es damit an, dass wir uns gemeinsam mit Frau Dr. Es wurde nie langweilig, wir haben viel gelacht, aber auch viel gelernt. Also alle, die gern künstlerisch und kreativ unterwegs sind, sind hier genau richtig! Einer lange währenden Tradition zufolge, war es auch dieses Jahr wieder Zeit für das alljährliche und von vielen auch schon lang ersehnte Skilager.

Die 10ten und 11ten Klassen des von Saldern- und Bertolt-Brecht-Gymnasiums begaben sich nach einem hart erkämpften Platz, erbitterten Diskussionen mit Fachlehrern zur Einverständniserklärung und etlichen Unterschriftszetteln, auf die lange Reise nach Zell am See. Wobei eine Busfahrt mit so vielen motivierten Schneesportlern, selten tatsächlich unerträglich lang erscheint. Und doch ist es schön, sein Ziel am Ende des Nachmittags erreicht zu haben. Aber diese Idee hätte wohl niemand der anwesenden Schüler begeistert.

Denn ja, die Highlights sind und bleiben die Pisten. Ein ganzer Tag voll mit den verschiedensten Pisten, unterschiedlichsten Aufgaben und lustigsten Auswertungen während der Gondelfahrten liegt vor einem. Auch wenn in diesem Jahr, die Wetterbedingungen die wahrscheinlich besten Voraussetzungen bieten, ist selbst das nebensächlich, in Anbetracht der Fortschritte, die in allen, aber am deutlichsten bei den Ski- und Snowboardanfängern mitzuerleben sind.

Und auch wenn die Heimfahrt Aussicht auf Erholung und Befriedigung des Schlafmangels bietet, wird sie doch etwas wehleidig in Empfang genommen und zumindest den 10ten Klassen bleibt die Wiedersehensfreude im nächsten Jahr. Das Handballregionalfinale, für das sich die Mädchenmannschaft des von Saldern-Gymnasium qualifizierte, endet zwar nicht mit dem Sieg der Brandenburger, aber dafür mit dem hart erkämpften zweiten Platz.

Die neun Mädchen setzten sich erfolgreich gegen Potsdam und Stahnsdorf durch und rutschten durch ein Unentschieden gegen Rangsdorf und ungünstiges Torverhältnis, knapp am ersten Platz vorbei. Das kompensierte die Mädchenmannschaft allerdings durch einzigartigen Teamgeist und eine Stimmung, die nicht zu toppen gewesen wäre.

August habe ich meine Koffer genommen, mich bei meiner Familie verabschiedet und bin nach Saitama, Japan geflogen, wo ich die nächsten 10 Monate verbringen würde. Wenn ich jetzt darauf zurücksehe, dann würde ich den Flug einen "Todesmarsch" nennen- Es hat sich zumindestens so angefühlt. Nach einer Zeit warten, Einwanderungsformularen und verzweifelten Japanern die kein Englisch können, mir Sachen aber irgendwie erklären müssen , konnte ich dann auch in den Empfangsbereich des Flughafens und wurde von einer riesigen Gruppe empfangen, die alle wegen mir hier waren- Meine Sorgen waren alle sofort etwas kleiner!

Alle haben sich super Mühe mit Englisch gegeben und zwei konnten sogar Deutsch sprechen!! Ich hab meine erste Woche hier in einem traditionell japanischen Hotel verbracht, und gemerkt, dass japanisches Frühstück, bestehend aus warmer Suppe, Fisch, Reis und Tofu , und ein Körper mit Jetlag keine gute Mischung abgeben.

Die ersten Tage waren die Hölle was meine Innere Uhr und meinen Appetit anging, aber der Hotelbesitzer und seine Frau waren sehr lieb und haben sich alle Mühe mit mir gegeben. Ich wurde von der Frau zum Essen eingeladen und der Mann hat mir die Stadt gezeigt. Danach bin ich zu meiner ersten Gastfamilie gekommen, die aus einem Mann, einer Frau und einem jährigen Jungen und einem jährigen Mädchen bestand. Ich kam super mit allen klar, auch wenn es ein paar kleine Anfangsprobleme gab. Mein Japanisch hat sich in der Zeit drastisch verbessert und Rotary unterstützt uns Austauschschüler hier in meinem Distrikt noch mit extra Unterricht!

Dezember habe ich dann zu einer zweiten Gastfamilie gewechselt, die aus 5 Kindern und einem Elternpaar besteht bei der Familie bin ich noch Wochen , das war dann auch nochmal eine Umstellung. Aber auch hier komme ich gut mit allen klar und wohne jetzt noch etwas besser und zentraler gelegen.

In meiner Freizeit bin ich oft mit anderen Austauschschülern unterwegs, da ich mich mit denen besser verstehe, als nur mit Japanern nicht nur wegen der Sprachbarriere. Ich war auch endlich in Disney Sea! Zu Neujahr bin ich dort mit meiner Gastfamilie gewesen, leider scheinen Japaner an sich den Übergang vom Hier gibt es keine Feuerwerke?!

Ich werde deswegen oft um Rat gefragt und freue mich, dann auch mal so auszusehen, als wüsste ich was von Sprache.

Ich habe es zum Glück geschafft und auch die Zeit einhalten können und bin froh, dass wir sowas in unserer Schule in Deutschland nicht haben meine Klassenkameraden aus Japan sind alle ziemlich neidisch. Ich bin alles in allem sehr froh, dass ich dieses Jahr so erleben darf und dankbar für jeden Moment hier in Japan. Für alle die so etwas wie ein Auslandsaufenthalt schon immer interessiert hat, oder die erst durch diesen Bericht daran zum ersten Mal denken; Bitte zieht es in Betracht!

Es ist ein wundervolles und einzigartiges Erlebnis. Mein Selbstvertrauen, meine Menschenkenntnis, Unabhängigkeit und viele andere Eigenschaften wurden so sehr gestärkt, ich hab Freunde aus aller Welt gefunden und werde auch noch 5 weitere Monate über mich hinauswachsen und ich kann mir nicht vorstellen, dass das irgendwo anders unter anderen Umständen so passiert wäre. Danke, dass ihr den Bericht bis hier hin gelesen habt und danke an die Schule, dass ich es bis hier hin geschafft habe!

Klassen das Gefühl für die Schönheit der Sprache und Literatur näher. So erweckte er die Aufmerksamkeit der angehenden Abiturienten. Das ist ein mobiles Sprechtheater, das literarische Texte aus vergangenen Zeiten ins Heute überträgt. Zusammen mit ihren Gästen sind sie Zeitreisende, die sich in der Welt hinter den Worten bewegen. Der Schauspieler rezitierte mühelos aus Briefen und Werken des in Darmstadt geborenen Schriftstellers, der nur 23 Jahre alt wurde.

Im folgenden Jahr promovierte Büchner in Zürich und wurde als Privatdozent beschäftigt. Viele Worte wirken auch heute noch nachhaltig. So schrieb er in einem Bekenntnisbrief an seine Eltern: Es darf einem keiner zu gering, keiner zu hässlich sein - erst dann kann man sie verstehen. Dezember ging es für uns voller Vorfreude nach Rabenberg. Nachdem wir angekommen waren gab es erst einmal Mittagessen und wir haben unsere Zimmer bezogen.

Dann starteten wir in unsere Sportwoche mit einem Tischtennisturnier. Nebenbei haben wir auch schon mit unserem Schiesstraining für unseren Biathlonwettkampf begonnen. Das war für viele von uns am Anfang gar nicht leicht, das Gewehr ruhig zu halten. Abends sind wir dann noch ein paar Bahnen im Schwimmbad geschwommen um unsere Muskeln zu lockern.

Dienstag am frühen Morgen ging es dann wieder zum Biathlontraining. Jetzt klappte das Zielen schon besser. Da leider kein Schnee lag, haben wir an statt der Ski Inliner am Nachmittag untergeschnallt.

Unter Anleitung probierten wir das richtige Fallen, Bremsen und laufen. Beim Abendtraining probierten wir uns dann schon mal im Stehend- und Liegendschiessen nach kurzen Läufen aus. Zur Belohnung gingen wir dann am Mittwoch auf die Kegelbahn.

Aber nicht um eine ruhige Kugel zu schieben, sondern uns auch hier im Team zu messen. Welches Team zuerst Punkte erkegelt hat war der Sieger.

Aber es durfte keine 11, 22,33 und so weiter als Summe auf der Anzeige stehen, dann ging es wieder auf Null runter. Naja und das passierte sehr oft. Am Nachmittag ging es dann hoch hinaus. An der Kletterwand probierten sich alle aus.

Es gab keinen der nicht die Wand bezwungen hat. Das war sehr anstrengend, also ging es abends noch einmal ins Schwimmbad.

Nachdem wir den Nachmittag mit Waveboard fahren begonnen hatten, stand der erste Wettkampf für uns an. Die Sieger waren Laurent und Sarah L. Am Abend setzten wir dann die Wettbewerbe fort. Als nächstes stand der Single-Mixed-Wettbewerb auf dem Programm. Hier bildeten jeweils ein Mädchen und ein Junge das Team. Viele spannende Läufe bis zum Ende , bei denen jeder mitfieberte und anfeuerte. Sechs 4er-Teams, deren Zusammensetzung ausgelost wurde, gingen an den Start.

Schützenkönigin wurde Genna und Schützenkönig Mathis. Am Ende dieser tollen Woche sind wir sehr stark zusammen gewachsen. Liebe Schüler der sechsten Klassen,. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Schüler der Da die Teilnehmerzahl auf 24 begrenzt ist, bitten wir um eine zeitnahe Anmeldung unter: Wir freuen uns auf euch! Der Studien- und Berufetag am von Saldern-Gymnasium. Ziel war es, dass die Schüler die Vielfalt der Ausbildungs- und Studienberufe kennenlernen.

Dadurch können sie leichter entscheiden, welche Berufe zu ihren Neigungen und Fähigkeiten passen. Im Rahmen der Seminararbeit von zwei Schülerinnen der Klassenstufe 12, wurde sehr gut erkannt, welche Interessen überhaupt seitens der Schülerinnen und Schüler besteht. Demensprechend wurde den Gymnasiasten der Klassenstufen 10 bis 12 Schülerinnen und Schüler ein sehr breites Spektrum an Institutionen geboten, die alle ein reges Interesse erzeugten.

Aus insgesamt 21 verschiedenen Veranstaltungen konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Interessengebiete wählen und sich informieren. Die Zusammenarbeit mit den Betrieben und Hochschulen wird immer bedeutender, da die Heranwachsenden durch die Anregungen einen ganz anderen Zugang zur Berufs- und Studienwelt erhalten. Am Mittwoch, dem 7. Vielerorts findet der Aufklärungsunterricht meist noch fad und unpersönlich statt. Eigentlich klar, denn nicht jeder Lehrer möchte mit seinen Schülern über so empfindliche Themen, wie Sex, Gender identities, Verhütung und sexuell übertragbare Krankheiten sprechen.

In der Praxis bedeutet das, dass von nun an alle 8. Klassen der Schule an Workshops teilnehmen -Workshops, die von ausgebildeten Gleichaltrigen gehalten werden. Dies sichert eine Informationsvermittlung auf Augenhöhe, und eine ungezwungene Atmosphäre, die bei Schülern einen effektiven Nutzen hat.

Mit der Zertifizierung begibt sich das Gymnasium also in eine Kooperation, welche Aufklärung aller zukünftigen 8.

Jahrgangsstufen beinhaltet und damit auch den nächsten Schritt für ein aufgeklärtes Brandenburg geht. Wir freuen uns sehr auf euch und wünschen uns angeregte Diskussionen. Wir ermöglichen ihnen durch diese Finanzierung den Schulbesuch und eine Ausbildung. So erhalten sie die Chance auf ein besseres Leben. Yvelore ist inzwischen 16 Jahre alt, sie wohnt im Südosten Haitis und besucht dort eine weiterführende Schule.

Ihr Lieblingsfach ist Naturwissenschaft. Unser zweites Patenkind ist Goutam, 12 Jahre alt, aus Bangladesch. Sein Lieblingsfach ist Sprachunterricht. Vor und nach dem Weihnachtssingen sammeln wir, Schüler der Klasse 6L, Spenden für unsere Patenkinder, um sie auch im kommenden Jahr unterstützen zu können.

Unter anderem auch drei Syrer, die mittlerweile seit einem Jahr in Brandenburg leben. Vor Ort arbeiteten wir mit sechs spanischen Mädchen zusammen. Unser Ergebnis präsentierten wir vor Ort zwei mal. Für den Gesang arbeiteten wir dort mit spanischen Chorleitern zusammen. Wir sind sehr glücklich, dass wir diese Erfahrung machen konnten und danken allen ganz herrlich, dass uns das ermöglicht werden konnte.

Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt und das gelesen habt. In den Folgenden Bildern haben wir unseren Aufenthalt dokumentiert. Am Anfang wurden inspirierende Reden gehalten, die zum Nachdenken anregten. Am Ende fand eine Ideenbörse statt, in der die unterschiedlichen SoR-Schulen aus verschiedenen Städten des Landes Brandenburg ihre laufenden und vergangenen Projekte vorstellten und wir uns neue Ideen für unsere Schule anhören und annehmen konnten.

Zum Schluss lässt sich sagen, dass das Treffen eine gute Möglichkeit für den Austausch untereinander ist, um sich im Bereich Toleranz und Antirassismus weiter zu bilden. So führte Helene Koch Jg. März besucht werden! Liebe Schüler, Lehrer und Verwandte! Und wie in jedem Jahr lädt die Jahrgangsstufe auch in diesem Dezember wieder zu einem besinnlichen Konzert im Audimax ein.

Kommen Sie deshalb am Die Veranstaltung startet um Danach ging es abwechselnd zu den Stationen. Das Erriechen von Lavendel war ein Bestandteil. Gemeinsam mit den Stationsleitern hat das sehr gut geklappt. Geplant sind weitere Projekttage, an denen wir, die Klasse 9c, die Havelschule besuchen oder auch umgekehrt.

Aber sicher habt ihr noch tolle Ideen für neue Texte. Die jeweils Besten der einzelnen Klassen bestritten den Wettkampf. Die Lösungen wurden auf vielfältigen Wegen erbracht. Mal wurde die richtige Gleichung aufgestellt und gelöst, mal war eine Skizze die zündende Beweisidee.

Mit der erfolgreichen Teilnahme bei der Schulolympiade haben sich viele Schüler für die 2. Wir wünschen allen Startern viel Erfolg! To be or not to be — klar, aber Shakespeare hat uns mehr zu sagen. In drei Tagen haben sich die Projektteilnehmer den Themen und Figuren des englischen Dichters angenähert und präsentieren ein kleines Bühnenprogramm für Eltern, Freunde und Gäste.

Klassen der Studien- und Berufetag statt. Dafür bitten wir die Schüler der drei Jahrgänge, sich in die Listen einzutragen. Diese werden demnächst ausgehangen. Klässler haben 2 Tage Zeit, sich für die Projekte einzuschreiben. Danach folgen 2 Tage für die Klässler als auch für die Weitere Informationen findet ihr hier. Am Dienstag fand in unserer kleinen Turnhalle in der Schule eine Vorstellung zu verschiedenen Berufsbildern statt.

Die vier Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit standen den 12 Klässlern für Fragen zu verschiedenen Studiengängen oder Ausbildungen beiseite. Es war ein sehr hilfreicher Tag für den 12er Jahrgang. Es hat alles reibungslos funktioniert, Chapeau DB! Somit konnten wir uns schon am späten Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen mit der Stadt vertraut machen. Dieser ermöglichte es, unsere Schule vor über Schülern aus 20 verschiedenen europäischen Nationalitäten im Plenarsaal des Europaparlaments zu vertreten.

Unsere Vorstellung übernahmen Stefanie und Jost in der Rolle der porte-paroles. Jedoch erwies sich die Kommunikation teilweise als nicht ganz einfach.

sex oranienburg petra joy filme

Villa fantasy rosenheim porno sofort sehen


sex oranienburg petra joy filme